Gäste

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Frank Meyer Media GmbH für „www.metallwoche.de“ und „www.metallwoche.com“

§ 1 Geltungsbereich

1.1 Die Rechtsbeziehung zwischen der Frank Meyer Media GmbH („FMM“), einer haftungsbeschränkten Gesellschaft, vertreten durch den Geschäftsführer Frank Meyer, Wormser Straße 60 b, 64579 Gernsheim, Amtsgericht Frankfurt am Main, HRB 92281, und dem Kunden bzw. Nutzer („Kunde“) im Zusammenhang mit den Angeboten der FMM auf der Internetseite „www.metallwoche.de“ und „www.metallwoche.com“ („Metallwoche Website“) erfolgt ausschließlich auf Grundlage der nachfolgenden Nutzungsbedingungen („Nutzungsbedingungen“) in ihrer zum Zeitpunkt der Nutzung gültigen Fassung.

1.2 Diese Nutzungsbedingungen werden gültig bei Aufruf mit und ohne Registrierung für die Seiten und Dienste der FMM durch den Kunden und sind auch wesentlicher Bestandteil jedes abgeschlossenen Vertrags, soweit nicht im einzelnen Abweichendes vereinbart ist. Sie gelten auch für die zukünftigen Geschäftsbeziehungen mit dem Kunden, ohne dass ihre erneute ausdrückliche Einbeziehung erforderlich ist.

1.3 Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden sowie Änderungen und Ergänzungen dieser Nutzungsbedingungen haben nur Gültigkeit, soweit sie von FMM schriftlich anerkannt sind. Dies gilt auch, wenn den Geschäfts- und/oder Lieferbedingungen des Kunden nicht ausdrücklich widersprochen worden ist.

1.4 FMM bleibt es vorbehalten, zu jeder Zeit und ohne vorherige Benachrichtigung oder Zustimmungserfordernis Teile des Angebots der Metallwoche Website zu ändern oder zu löschen. Weiterhin ist die FMM berechtigt, die Nutzungsbedingungen jederzeit zu verändern. Änderungen der Nutzungsbedingungen werden auf den Webseiten der FMM bekannt gegeben. Die weitere Nutzung der Dienste der FMM wird nach Bekanntgabe der relevanten Änderungen als Einverständnis mit diesen Änderungen verstanden, es sei denn der Kunde widerspricht den Änderungen innerhalb von 10 Tagen nach Bekanntgabe.

§ 2 Vertragsgegenstand und Vertragsschluss

2.1 FMM stellt für den Kunden im Wege des Abonnements (nachfolgend „Abonnement“) Informationen über die Finanz- und Kapitalmärkte im Rahmen eines geschlossenen Mitgliederbereichs auf der Metallwoche Website zur Verfügung.

2.2 Die Angebote von FMM sind freibleibend. Die Bestellung der Dienstleistungen stellt ein bindendes Angebot des Kunden zum Abschluss eines Vertrags über Erbringung der Dienstleistungen dar. Wenn der Kunde eine Bestellung über die Anmeldeseite unter https://www.metallwoche.de/abo_bestellen aufgibt, schickt FMM ihm eine E-Mail, die den Eingang der Bestellung bestätigt. Eine Bestellung ist nur möglich, wenn der Kunde zuvor durch Mausklick auf das entsprechende Kästchen bestätigt, die Nutzungsbedingungen von FMM gelesen zu haben und mit ihrer Geltung einverstanden zu sein. Die Bestellung des Kunden stellt ein Angebot an FMM zum Abschluss eines Vertrages dar. FMM nimmt dieses Angebot an, indem FMM eine gesonderte Email an den Kunden verschickt, in der die Annahme des Angebots erklärt wird. Der Vertrag steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit und der Erbringbarkeit der Dienstleistungen.

2.3 Sofern beim Kunden versehentliche Eingabefehler, bzw. Störungen in der Auftragsübermittlung auftreten, weil z.B. die Bestellung versehentlich durch doppelten Mausklick zweimal abgeschickt wurde oder die Internetverbindung unterbrochen wurde, ist es möglich, dass der Kunde die elektronische Bestellungsbestätigung nicht erhält, bzw. zweifach erhält. In diesem Fall ist der Kunde verpflichtet, unverzüglich nach Feststellung des Fehlers die Service-Hotline von FMM anzurufen Tel: 0049 (0) 211 – 22966909. Unsere Sachbearbeiter werden sich dann um das Problem kümmern.

2.4 Indem der Kunde FMM eine gültige E-Mail-Adresse mitteilt, erklärt er sich damit einverstanden, dass seine Aufträge auch per Email entgegengenommen und bearbeitet werden. Der Kunde ist durch FMM ausdrücklich darauf hingewiesen worden, dass bei der Email-Übertragung Missbräuche nicht auszuschließen sind. FMM ist nicht in der Lage, Email-Aufträge auf die Richtigkeit des Absenders und ihre inhaltliche Richtigkeit hin zu überprüfen. Dessen ungeachtet bittet der Kunde FMM, solche elektronischen Aufträge zur Ausführung anzunehmen. FMM wird von jeder Haftung und allen Regressansprüchen freigestellt, die aufgrund einer rechtsmissbräuchlichen Verwendung des Übermittlungssystems entstehen.

2.5 Der Vertragsschluss ist unabhängig davon, ob die erforderlichen technischen Voraussetzungen beim Kunden vorliegen. Die Bereitstellung der technischen Voraussetzungen zum ordnungsgemäßen und fehlerfreien Empfang/Nutzung obliegt dem Kunden. Er wird hiermit ausdrücklich darauf hingewiesen, dass er sich vor der Bestellung von seinen technischen Voraussetzungen überzeugt.

2.6 Der Kunde muss das 18. Lebensjahr vollendet haben, um einen Vertrag mit FMM abzuschließen.

§ 3 Preise

3.1 Als vereinbarter Kaufpreis gilt der, der in der Detailbeschreibung der jeweiligen Dienstleistung auf der Internetseite unter https://www.metallwoche.de/abo_bestellen zum Zeitpunkt der Bestellung ausgewiesen ist.

3.2 Sämtliche Preise verstehen sich in EURO und enthalten die jeweils gesetzlich geltende Umsatzsteuer.

§ 4 Widerrufsrecht

Der Kunde kann seine Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Erbringung der Dienstleistung und auch nicht vor Erfüllung der Informationspflichten gemäß § 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie der Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf kann erfolgen an:

Per Email: kundenservice@metallwoche.de

Per Fax: 0049 (0) 211 – 22966911

Per Brief an: Frank Meyer Media GmbH, Wormser Straße 60 b, 64579 Gernsheim

Der Kunde hat kein Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Produkten, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden vollständig erfüllt ist, bevor der Kunde sein Widerrufsrecht ausgeübt hat.

Widerrufsfolgen: Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen herauszugeben. Kann der Kunde FMM die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht zurückgewähren, muss er FMM insoweit ggf. Wertersatz leisten.

Ende der Widerrufsbelehrung.

§ 5 Risikohinweise

5.1 FMM macht keine Angebote zum Handel mit Wertpapieren und anderen Anlagetiteln. Wenden Sie sich hierfür an Ihre Bank oder Ihren Anlageberater. Nur Verbraucher, die die gem. § 37d WpHG bei Banken und Sparkassen ausliegende Broschüre “Basisinformationen über Finanztermingeschäfte” gelesen und verstanden haben, sowie das Formular “Wichtige Information über die Verlustrisiken bei Finanztermingeschäften” gelesen und unterschrieben haben, sind berechtigt, am Handel mit Optionsscheinen und sonstigen Finanztermingeschäften teilzunehmen. Der Kunde handelt insoweit auf eigenes Risiko und auf eigene Gefahr.

5.2 FMM hat alle internen organisatorischen Vorkehrungen getroffen, um möglichen Interessenkonflikten vorzubeugen und wird diese, sofern vorhanden, offen legen, insbesondere wenn Frank Meyer selbst oder durch Dritte Anteile an empfohlenen Unternehmen hält oder Funktionen in solchen Unternehmen ausübt.

§ 6 Leistungszeit

6.1 Termine und Fristen gelten nur dann als verbindlich vereinbart, wenn sie von FMM ausdrücklich schriftlich bestätigt worden sind. Andernfalls sind sie unverbindlich.

6.2 Ereignisse höherer Gewalt, die einer Partei eine Leistung oder Obliegenheit wesentlich erschweren oder unmöglich machen, berechtigen die betroffene Partei, die Erfüllung dieser Verpflichtung oder Obliegenheit um die Dauer der Behinderung und um eine angemessene Anlaufzeit hinauszuschieben. Der höheren Gewalt stehen Arbeitskämpfe in den Betrieben der Parteien oder Arbeitskämpfe in dritten Betrieben und ähnliche Umstände, von denen die Parteien mittelbar oder unmittelbar betroffen sind, gleich.

§ 7 Lieferung

7.1 FMM wird die zu erbringenden Dienstleistungen über den Mitgliedsbereich der Webseite, und gegebenenfalls an die vom Kunden angegebene Adresse bzw. Emailadresse liefern. Angaben über die voraussichtliche Lieferzeit sind unverbindlich. In besonderen Fällen kann sich die Lieferzeit angemessen verlängern. Sollte FMM einmal nicht termingerecht liefern können, wird der Kunde umgehend benachrichtigt.

7.2 Der Kunde versichert gegenüber FMM, alle zur Bestellung erforderlichen Daten wahrheitsgemäß und vollständig anzugeben und FMM über etwaige Änderungen seiner persönlichen Daten (Anschrift, Telefon, E-Mail usw.) zu informieren. Diese Informationen kann der Kunde, wenn er eingeloggt ist, online unter „Dashboard“ und dem Menupunkt „Mein Konto“ unter „Persönliche Daten“ ändern.

7.3 Der Bundesrat hat am 23.09.2011 dem Steuervereinfachungsgesetz 2011 zugestimmt. Mit der Verabschiedung des Gesetzes treten die Erleichterungen zur elektronischen Rechnungsstellung unverändert rückwirkend zum 01.07.2011 in Kraft. Rechnungen können ab diesem Zeitpunkt ohne größere Hürde elektronisch versandt werden, zum Beispiel per Mail, gegebenenfalls mit pdf- oder Textdatei, per Serverfax oder auch als Web-Download. FMM macht von dieser Möglichkeit Gebrauch.

Der Kunde hat die Möglichkeit, wenn er eingeloggt ist, online unter dem Menupunkt „mein Konto“ eine „Rechnungsübersicht“ aufzurufen. Alle Rechnungen zu seinem Abonnement sind dort als pdf. Dokumente hinterlegt und können vom Kunden unter Nutzung des Acrobat Readers aufgerufen und dann persönlich ausgedruckt werden. Der Kunde als Rechnungsempfänger stimmt dementsprechend der elektronischen Rechnungsübermittlung ausdrücklich zu.

Der Kunde hat FMM unverzüglich zu benachrichtigen, falls ihm regelmäßige Mitteilungen von FMM (wie z.B. Rechnungen) oder sonstige Mitteilungen oder Sendungen von FMM, mit denen der Kunde nach Lage des Falles rechnen musste, nicht innerhalb der Frist, die üblicherweise für die vereinbarte Übermittlung zu veranschlagen ist, zugehen.

Die Laufzeiten sind abhängig vom jeweiligen Abonnement; diese kann der Kunde den jeweiligen Produktbeschreibungen und Bestellformularen auf der Metallwoche Website entnehmen.

§ 8 Zahlungsbedingungen

8.1 Sofern nicht anders vereinbart, sind alle Zahlungen sofort nach Rechnungsstellung fällig. Die Belastung des Kontos oder des Kreditkartenkontos des Kunden erfolgt mit Abschluss der Bestellung und Versand der Rechnung. Die Zahlung kann mit den Kreditkarten MasterCard, Visa, American Express und Discover (über unseren Partner PayPal) erfolgen. FMM behält sich das Recht vor, etwaige Verwaltungskosten, die in Bezug auf eine Buchung mit Kreditkarte entstehen, zusätzlich zu berechnen. FMM wird den Kunden über entsprechende Kosten benachrichtigen.

8.2 Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass die Abrechnungsinformationen (Kreditkatendaten bzw. Daten für das Lastschriftverfahren) aktuell und vollständig sind. Falls die Zahlung nicht erfolgt, wird ein erneuter Abbuchungsversuch unternommen, der zusätzliche Rückbelastungskosten zu Lasten des Kunden in Höhe von 6,00 Euro auslöst.

8.3 FMM behält sich das Recht vor, bei Zahlungsverzug umgehend die Dienstleistungen einzustellen.

§ 9 Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht, Vermögensverschlechterung des Kunden

9.1 Der Kunde ist zur Aufrechnung gegen Ansprüche von FMM nur berechtigt, sofern seine Gegenansprüche von FMM anerkannt, unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind.

9.2 Der Kunde ist zur Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts nur berechtigt, soweit die Ansprüche auf demselben Vertragsverhältnis beruhen.

§ 10 Laufzeit, Kündigungsfrist

Die Abonnements laufen nur für den Lastschriftnutzer zeitlich unbefristet. Für Abonnementkündigungen gilt eine Frist von 4 Wochen zum Ende des Bezugszeitraumes. Die Abbestellung (Kündigung) ist schriftlich (per E-Mail, Fax oder Post) an Frank Meyer Media GmbH, Wormser Straße 60 b, 64579 Gernsheim, kundenservice@metallwoche.de , Fax: 0049 (0) 211 – 22966911 zu richten. Für die Rechtzeitigkeit der Kündigung kommt es nicht auf den Tag der Absendung, sondern auf den Tag des Zuganges des Kündigungsschreibens bzw. der E-Mail an.

Das Abonnement läuft auch nach Ablauf einer vereinbarten Mindestlaufzeit weiter, wenn es nicht termingerecht gekündigt wird. Bei ausdrücklich befristeten Abonnements endet der Vertrag mit dem vereinbarten Vertragsende, es sei denn, es ist bei Vertragsabschluss etwas anderes vereinbart. Eine Abbestellung vor Ablauf einer vereinbarten Laufzeit ist nicht möglich.

§ 11 Nutzungsbestimmungen für den Live Chat auf metallwoche.de/com

FMM bietet den Abonnenten die Möglichkeit auf o.g. Webseite über einen Live Chat direkt mit anderen Abonnenten online zu kommunizieren.

Bitte beachten Sie folgende Chatregeln:

Verhalten Sie sich genauso freundlich und zurückhaltend wie im normalen Leben. Sie sprechen mit Menschen! Sorgen Sie durch Ihr Verhalten dafür, dass sich die anderen Menschen in diesem Chat wohlfühlen und gerne wieder kommen.

Rechtlicher Hinweis

Die Beiträge im Chat geben die Meinung des jeweiligen Chatters wieder und sind weder eine redaktionelle Äußerung der FMM noch zwingend mit der Auffassung der FMM identisch. Jeder Teilnehmer am Chat ist für das, was er oder sie sagt, verantwortlich!

11.1 Kommunikationsinhalt: FMM ist nicht die Quelle von, hat keinerlei Kontrolle über, überwacht nicht und übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Kommunikation, die über die Software erfolgt. Durch die Nutzung der Software erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle Inhalte, die Sie eingeben, an den Empfänger Ihrer Kommunikation übertragen werden. Der Inhalt der Kommunikation liegt allein in der Verantwortlichkeit derjenigen Person, von der ein solcher Inhalt ausgeht. Es ist daher möglich, dass Sie Inhalten ausgesetzt werden, die anstößig, ungesetzlich, schädlich für Minderjährige, obszön, unsittlich oder anderweitig zu beanstanden sind. Der Inhalt der Kommunikation kann durch geistige Eigentumsrechte geschützt sein, die Eigentum Dritter sind. Sie tragen die Verantwortung für den Inhalt, den Sie kommunizieren und auf den Sie durch die Nutzung der Software zugreifen. Insbesondere müssen Sie sicherstellen, dass Sie kein Material einstellen, das (a) urheberrechtlich, durch Handelsgeheimnisse oder sonstige Eigentumsrechte Dritter geschützt ist, so etwa durch Datenschutz- und Veröffentlichungsrechte, es sei denn, Sie sind der Eigentümer dieser Rechte oder besitzen die Erlaubnis des rechtmäßigen Eigentümers, (b) falsche Angaben oder Falschaussagen enthält, (c) anstößig, gesetzeswidrig, jugendgefährdend, obszön, rufschädigend, verleumderisch, bedrohend, pornografisch, belästigend, gehässig, rassistisch oder ethnisch beleidigend ist oder das zu einem Verhalten auffordert, das als Straftat eingestuft würde, eine zivilrechtliche Haftung nach sich zieht, gegen ein Gesetz verstößt oder anderweitig zu beanstanden ist, (d) Werbung oder Aufforderungen zur Tätigung von Geschäften beinhaltet, oder (e) das Sie als eine andere Person ausgibt, oder (f) das Anbieten von Downloads (insbesondere Audio- und Videofiles) beinhaltet. Darüber hinaus können folgende Verhaltensweisen zum vorübergehenden oder dauerhaften Ausschluss vom Chat führen: Die Verwendung von Scripten oder von Bots, “Nuking” (“Abschießen” von Usern), “Flooding” (Das “Zumüllen” des Channels mit immer gleichen Informationen) – dazu zählt auch, die gleiche Frage immer wieder zu stellen.

FMM behält sich das Recht vor (ist jedoch nicht verpflichtet), zu entscheiden, ob Inhalte, die Sie verwenden, den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen entsprechen. FMM ist nach eigenem Ermessen berechtigt, solche Inhalte zu entfernen und/oder die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Ihr Nutzerkonto zu kündigen, wenn Sie Inhalte verwenden, die gegen die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen.

11.2 Benachrichtigung und Entfernung: Sollte FMM Hinweise erhalten, dass Materialien, die Sie auf der Website von FMM oder über die Software (gilt nicht für Ihre private Kommunikation) einstellen, hochladen, bearbeiten, hosten, verbreiten und/oder veröffentlichen („Nutzerbeiträge“) unangemessen sind oder die Rechte Dritter verletzen, oder wenn FMM Nutzerbeiträge aus beliebigen Gründen löschen möchte, behält sich FMM das Recht vor, derartige Nutzerbeiträge sofort oder innerhalb eines von FMM in eigenem Ermessen bestimmten anderen Zeitraums automatisch zu entfernen. Der Nutzerbeitrag wird ohne Haftungsanerkenntnis und ohne Präjudiz hinsichtlich jeglicher Rechte, Abhilfen oder Einreden entfernt, die alle ausdrücklich vorbehalten bleiben. Sie bestätigen und erkennen an, dass FMM nicht verpflichtet ist, derartige Nutzerbeiträge wieder freizugeben. Falls Nutzerbeiträge Ihre Rechte verletzen oder falls Sie denken, dass Nutzerbeiträge Ihre Rechte verletzen (einschließlich geistige Eigentumsrechte) oder dass sie unrechtmäßig sind, kontaktieren Sie uns bitte unverzüglich. FMM behält sich das Recht vor, um eine Bestätigung Ihrer Identität zu bitten und weitere Informationen zur Verifizierung Ihrer Beschwerde anzufordern. Sie erklären sich damit einverstanden, dass Sie die alleinige Verantwortung für alle Konsequenzen tragen, die sich aus Ihrer Beschwerde ergeben (insbesondere für das Entfernen oder Unterbinden von Nutzerbeiträgen) und Sie erkennen an und erklären sich damit einverstanden, dass jede Beschwerde in Gerichtsverfahren verwendet werden darf. Falsche, irreführende oder ungenaue Informationen, die Sie bereitstellen, können zu einer zivil- und strafrechtlichen Haftung führen.

11.3 Qualität: FMM kann nicht garantieren, dass die Software, die Produkte oder die Websites von FMM jederzeit ohne Unterbrechungen, Verzögerungen oder Fehler funktionieren. Eine Vielzahl von Faktoren kann die Qualität Ihrer Kommunikation und der Nutzung der Software, der Produkte (je nachdem, welche Produkte genutzt werden) oder der Websites von FMM beeinträchtigen und kann dazu führen, dass Ihre Kommunikation zusammenbricht. Dies gilt insbesondere für: Ihr lokales Netzwerk, Ihre Firewall, Ihren Internet-Dienstanbieter, das öffentliche Internet, das öffentlich geschaltete Telefonnetzwerk und Ihre Stromversorgung. FMM übernimmt keinerlei Verantwortung für Störungen, Unterbrechungen oder Verzögerungen, die durch ein Versagen oder eine Unangemessenheit der aufgeführten Anbieter oder der Anbieter entstehen, über die wir keine Kontrolle ausüben.

§ 12 Leistungsstörungen, Haftung, Schadensersatz

12.1 Die Publikationen auf der Metallwoche Website stellen lediglich Informationen dar. Nicht jedoch ein Angebot oder eine Empfehlung, die jeweils bewerteten Wertpapiere oder Anlagentitel zu kaufen oder zu verkaufen. Es besteht keine vertragliche Haupt- oder Nebenpflicht zur Erteilung von Auskünften, Ratschlägen oder Empfehlungen. Zum Ersatz eines aus der Befolgung der Auskunft, des Rates oder der Empfehlung entstehenden Schadens ist FMM daher nicht verpflichtet, es sei denn, eine Haftung ergibt sich aus einer unerlaubten Handlung oder einer sonstigen gesetzlichen Bestimmung.

12.2 Die Metallwoche Website bietet keine individuelle Anlagenberatung und kann diese auch nicht ersetzen. Eine Risikoübernahme erfolgt nicht. Der Kunde handelt daher auf eigenes Risiko. Die Metallwoche Website stützt sich auf allgemein zugängliche Informationen und Daten („Inhalte“), die als zuverlässig gelten, deren Unrichtigkeit und Unvollständigkeit aber nicht ausgeschlossen werden kann, sie erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Die Inhalte haben wir nicht auf ihre Richtigkeit oder Vollständigkeit überprüft und übernehmen für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Information keine Haftung, insbesondere, aber nicht ausschließlich für Daten der analysierten Unternehmen, Preise, Kurse, Strategien, konjunkturelle, Marktlage, Wettbewerbslage, gesetzliche Rahmenbedingungen, Einschätzungen, Empfehlungen, Interpretationen von Informationen, etc. Die Bewertungen, die den Anlageempfehlungen zugrunde liegen, stützen sich auf allgemein anerkannte und weit verbreitete Methoden. Aussagen zu der auf den Analysen basierenden angenommenen zukünftigen Entwicklung sind stets mit einer gewissen Unsicherheit verbunden. Diese Aussagen sind daher unter keinen Umständen als Zusagen oder Zusicherungen auszulegen

12.3 Der Handel mit Wertpapieren und anderen Anlagetiteln, insbesondere mit Optionsscheinen, Derivaten und derivativen Finanzinstrumenten ist mit besonders hohen Risiken behaftet, die auch einen Totalverlust der eingesetzten Werte zur Folge haben können.

12.4 Verzug durch FMM berechtigt den Kunden nicht zur Annahmeverweigerung oder zu Schadensersatzansprüchen, es sei denn, es liegt grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz seitens FMM vor.

Ist die erbrachte Dienstleistung mangelhaft, stehen dem Kunden die gesetzlichen Ansprüche zu. Soweit in diesen Nutzungsbedingungen nichts anderes bestimmt ist, sind weitergehende Ansprüche des Kunden – gleich aus welchen Rechtsgründen – ausgeschlossen. FMM haftet insbesondere nicht für entgangenen Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden des Kunden.

12.5 FMM und die ihm verbundenen Anbieter von Telekommunikations- und Netzwerkdiensten haften nicht für den Ersatz von jeglichen Schäden, die sich durch die Benutzung oder Nichtbenutzung der Metallwoche Website ergeben, insbesondere nicht, dass die Website ohne Abbrüche oder fehlerfrei funktioniert. Das schließt ein, ist aber nicht hierauf beschränkt, die Gewährleistung für Rechtsmängel, die Unversehrtheit, die Marktfähigkeit oder die Eignung für einen bestimmten Zweck im Hinblick auf die Verfügbarkeit, Genauigkeit, Zuverlässigkeit oder den Inhalt der Seiten. FMM haftet nicht für direkte, indirekte oder zufällige Schäden oder für Folgeschäden, für entgangene Gewinne oder für Geschäftsunterbrechungen, die auf der Nutzung oder fehlenden Nutzungsmöglichkeit der Website und der darin enthaltenen Leistungen beruhen. Das gilt auch dann, wenn FMM von der Möglichkeit solcher Schäden in Kenntnis gesetzt wurde.

12.6 FMM übernimmt insbesondere keine Verantwortung und haftet nicht für etwaige Schäden, die durch Fremdeinwirkung auf das System des Kunden oder beim Vorgang der Datenübertragung vom Kunden an FMM oder von FMM an den Kunden entstehen. Bei Versand von Newslettern, Reporten und Studien als PDF-Datei per E-Mail kann trotz größter Sorgfalt keine umfassende Garantie für die fehlerfreie Zustellung übernommen werden.

12.7 FMM übernimmt insbesondere keine Haftung für Fehlinterpretation der Finanzanalyse durch den Kunden, sowie für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der auf der Metallwoche Website bereitgestellten Informationen.

12.8 Die Haftung von FMM, soweit eine solche ungeachtet der vorstehenden Regelungen gegeben sein sollte, beschränkt sich in jedem Fall auf Schäden, die durch FMM, ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden oder auf der Verletzung einer für das Vertragsverhältnis wesentlichen Hauptpflicht beruhen. Die Schadensersatzhaftung ist auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt, soweit FMM keine vorsätzliche oder grob fahrlässige Vertragsverletzung angelastet wird.

12.9 Für den Verlust oder die Zerstörung von Daten beim Kunden haftet FMM nur bis zur Höhe des typischen Wiederherstellungsaufwands, der trotz regelmäßiger, dem Stand der Technik entsprechender Datensicherung entsteht.

12.10 Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt. Dies gilt ebenfalls für die zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.

12.11 Im Übrigen ist jegliche Schadensersatzhaftung von FMM, gleich aus welchem Rechtsgrund, ausgeschlossen.

§ 13 Kennzeichen-, Urheber-, Leistungsschutz- und Persönlichkeitsrechte

FMM ist Inhaber der Urheberrechte an den Inhalten der Metallwoche Website. Unter Hinweis auf § 5 Abs. 3 MarkenG (Deutschland) sowie § 80 UrhG, § 9 UWG (Österreich) nehmen wir Titelschutz in Anspruch für: Die Metallwoche in allen Schreibweisen und Darstellungsformen.

FMM gestattet die Übernahme von Texten und Grafiken die ausschließlich für private Zwecke eines Nutzers gedacht ist. Jegliche sonstige Vervielfältigung, Weiterverbreitung und Nutzung zu anderen Zwecken als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Einwilligung von FMM. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Speicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen.

§ 14 Gesetzliche Pflichtangaben zum Unternehmen des Anbieters

Firma mit Rechtsformzusatz: „Frank Meyer Media GmbH“, Geschäftsführer: Frank Meyer, Registergericht und Registernummer: Amtsgericht Frankfurt am Main, HRB 92281, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE815316390

§ 15 Datenschutz

Informationen über Art, Umfang, Ort und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der für die Ausführung von Bestellungen erforderlichen personenbezogenen Daten durch FMM sowie das Auskunftsrecht des Kunden und das Recht zur Berichtigung, Sperrung und Löschung befinden sich in der Datenschutzerklärung

§ 16 Schlussbestimmungen

16.1 Änderungen oder Ergänzungen dieser Nutzungsbedingungen – einschließlich dieser Schriftformklausel – bedürfen der Schriftform.

16.2 Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG United Nations Convention on Contracts for International Sale of Goods vom 11.04.1980). Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand ist, soweit beide Parteien Kaufleute sind, Frankfurt am Main.

©Frank Meyer Media GmbH Oktober 2011- Alle Rechte vorbehalten.

Buchtipp

Meyers Moneyfest