BayernLB: Neues aus der Welt des physischen Edelmetallhandels


von Michael dem “Düsseldorfer”

Nach dem erneuten Schwächeanfall am Edelmetallmarkt setzte gestern im Handelsverlauf eine breitflächige Erholung ein. Gold, Silber, Platin und Palladium sahen recht gute Zugewinne, diesmal auch unterstützt von einem deutlich festeren Minensektor. Wir wollen heute erneut bei einem der größten, institutionellen Edelmetallhändler Deutschlands nachfragen, was sich im physischen Handel tut.

Zugeschaltet ist uns wieder Thomas Schaaf, zuständig für den Handel „Sorten & Edelmetalle“ der Bayrischen Landesbank. Viel Spaß!


Metallwoche.de ist ein kostenpflichtiges Angebot der Frank Meyer Media GmbH. Um Zugriff auf den kompletten Inhalt dieses Artikels zu erhalten, legen Sie zunächst ein kostenfreies Benutzerkonto an. Danach können Sie ein Abonnement bestellen.


Wer uns noch nicht kennt

Wie komme ich hier rein?

Themen der Sendung

Nach den Preisrückgängen: Wie verhalten sich die Kunden?
Gibt es Produktengpässe im Ein-Unzen Krügerrand im Gold?
Wo gibt es am meisten Metall für’s Geld?
Was präferieren die Privatkunden und warum?
Was machen die Aufschläge auf einzelne Produkte?
Das neue Kompetenzzentrum der Bayern LB für Sorten und Edelmetalle
Platin und Palladium als Anlagealternative für Privatinvestoren?

Print Friendly


1 Kommentar

Um die Kommentarfunktion nutzen zu können, benötigen Sie ein laufendes Abonnement der Metallwoche. Fragen zu unserer Seite richten Sie bitte direkt an kundenservice@metallwoche.de.