Die Meinung der Anderen: Ein Aufmerksamkeitsmoment - Zeit aus dem Sommerschlummer aufzuwachen

Tags: Plunger Die Meinung der Anderen Rambus Chartology Gold Rohstoffe Energie China Charts Charttechnik Analyse Meinung

von Plunger für Rambus Chartology

Die Volkswirtschaften der Welt sind an einem Wendepunkt. Ausreichende Datenpunkte haben sich nun gezeigt, um die Umrisse einer bedeutenden Verschiebung auf den Märkten der Welt zu sehen. Wir sind in einem Aufmerksamkeitsmoment. Es kommt eine Zeit, in der ein erfolgreicher Investor einige harte Entscheidungen treffen muss, um sich selbst zu positionieren und um Gelegenheiten nutzen zu können. Die Märkte sagen uns, jetzt ist so ein Moment...

Es ist Zeit, sich aufzusetzen und darauf zu achten, was Mr. Market uns zu sagen versucht.

Es scheint, dass wir an der Spitze des Zyklus stehen, anekdotische Beweise fließen jetzt ein. Aber das ist nur eine zyklische Geschichte. Die größere Geschichte ist, dass sich die großen Marktkräfte zuspitzen, die sich seit 25 bis 40 Jahren im System befinden. Sie verzahnen sich jetzt mit der zyklischen Wende und zusammen können sie eine massive Verschiebung der weltweiten Wirtschaftsstruktur bewirken, die in diesen 25-40 Jahren errichtet wurde. Nur wenige können sich diese Veränderungen vorstellen, geschweige denn sich auf sie vorbereiten.

Chinas Blasenwirtschaft - Reif zum Bersten

Der Haupttreiber dieses Prozesses ist Chinas Blasenwirtschaft. Wenn sie platzt, geht die Welt in eine Depression. Ich bitte Sie, diesem Thema offen und unvoreingenommen zu begegnen. Phrasen wie platzende Blasen und Weltdepression klingen wahrscheinlich wie Übertreibungen, einfach zu weit entfernt, um wirklich ernst genommen zu werden. Nein, es ist eine echte Möglichkeit und Sie müssen sie als solche betrachten. Tatsächlich sind die USA und China seit 18 Jahren im "Kalten Krieg", seit China in die WTO eingetreten ist. Aber hier ist das Ding ... die USA haben das erst kürzlich erkannt. Was gerade passiert, ist der Handelskaltkrieg, der gerade in einen handelsheißen Krieg ausbricht, und die USA erkennen schließlich, dass sie einer der Hauptkämpfer sind. Die beiden Seiten sind so weit voneinander entfernt, dass es keine einvernehmliche Lösung gibt. Beide Seiten haben den ersten Waffengang gegeneinander antreten lassen (Zölle) und ihre Wirkung hat das Potenzial, sich gegenseitig die Kreditblasen zu sprengen.

Ich empfehle das Buch Death by China von Peter Navarro. Peter ist Trumps führender Handelsberater. Trump führt Peters Strategie aus. Wenn Sie nicht die Zeit haben, das Buch zu lesen, können Sie sich den Dokumentarfilm kostenlos ansehen, wenn Sie 70 Minuten Freizeit haben. Wenn Sie aufstehen und aufmerksam sein wollen, werden Sie es tun, machen Sie es zu Ihrer Wochenendausbildung.

(Quelle: YouTube)

Dieser Dokumentarfilm liefert die Botschaft, wie die USA von ihrer Produktionsstätte abgeschnitten sind. Sie haben vielleicht nicht erkannt, wie vollständig dies geschehen ist, passen Sie auf und Sie werden wissen, wie groß es ist. Dieser Dokumentarfilm vermittelt ein gutes Verständnis dessen, was passiert ist, aber was für Investoren wichtiger ist, wie es aus makroökonomischer Sicht geschah. Sobald Sie die Makrogeschichte verstehen, beginnen Sie zu sehen, dass jeder Versuch, es zu lösen, direkt zum Platzen der Blasen auf beiden Seiten des Pazifiks führt. Ja, so instabil ist die Weltwirtschaft geworden.

 

Die China Story in Kurzform.

Es würde ein Buch brauchen, um richtig zu erklären, wie das alles passiert ist, aber ich werde mein Bestes versuchen, um die Geschichte in zusammengefasster Form wiederzugeben. 

Die riesige Blase auf beiden Seiten des Pazifiks wurde durch das Ende des Währungssystems von Bretton Woods ermöglicht. Denn da der Dollar nicht mehr in Gold eingetauscht werden konnte, konnten nun riesige Ungleichgewichte akkumuliert und als Folge von Handelsüberschüssen gehalten werden. Als die Chinesen massive Handelsüberschüsse anhäuften, kauften sie US-Staatsanleihen und hielten sie in ihrer Bilanz. Dies hatte viele Auswirkungen: Erstens, indem sie mit ihren Handelsüberschüssen $ 4 Billionen an US-Staatsanleihen kauften, schürte es die Finanzblase in den USA. Zweitens druckten die Chinesen Yuan und kauften US-Treasuries, was eine Form der Währungsmanipulation war. Es hielt den Yuan davon ab stärker zu werden und hielt so seine Waren wettbewerbsfähig. Sonst hätte der Handel mit so riesigen Handelsüberschüssen die eigene Währung steigen lassen und sie daran gehindert, billige Waren zu verkaufen.

Die Defizite häufen sich

In den folgenden 25 Jahren wurden in China immer größere Handelsüberschüsse erzielt. Wiederum war diese enorme Asymmetrie nur durch eine Fiat-Währung möglich, da das Ungleichgewicht nie beseitigt wurde, weil der Überschuss in US-Staatsanleihen umgewandelt und in Chinas Bilanz gehalten wurde: 

Chimerica-Handelsdefizit

Handelsüberschuss von über $4 Billionen

Woher hat China sein ganzes Geld bekommen?

Mit einem Wort kam es aus einem fraktionellen Reservebanksystem. China erhielt $ 4 Billionen an ausländischen Kapitalzuflüssen und sie nutzten es als Basisgeld für die Kreditvergabe. Sie schufen einen Kredit von über 25 Billionen $, das durch die ausländischen Zuflüsse in Höhe von 4 Billionen $ besichert war. Im Grunde Geld aus der Luft.

Sie sollten jetzt anfangen zu verstehen, warum ein Handelskrieg für China unmöglich ist. Wenn die ausländischen Zuflüsse zurückgehen, schrumpft die stark gehebelte und instabile Kreditblase. Die Natur von Kreditblasen ist, dass sie weiter expandieren müssen. In der Sekunde, in der die gesamte Struktur schrumpft, besteht die Gefahr, dass sie sich auflöst. Deshalb ist der Tanz zwischen den USA und China ein Hochseilakt.

Durch massive Kreditschöpfung hat China seine Exportindustrie so weit ausgebaut, dass sie heute 59% der weltweiten Zementproduktion und 50% der weltweiten Stahlproduktion erzeugt. Die Welt braucht jetzt nur noch 65% dieser Kapazität, daher könnte ein Stahltarif für chinesischen Stahl dazu führen, dass China 35% der Weltstahlproduktion als ungenutzte Kapazität hält. Dies würde die chinesische Wirtschaft durchlöchern. Der durchschnittliche Tageslohn der chinesischen Arbeiter beträgt 9 US-Dollar pro Tag, daher gibt es keine ausreichende Inlandsnachfrage, um diese Industrien zu erhalten.

Fazit: Um zu überleben, muss China angesichts der fehlenden weltweiten Nachfrage seine extremen Überkapazitäten exportieren. Dies ist ein nicht nachhaltiges Modell, das nicht mehr zeitgemäß ist. China ist jetzt auf eine harte Landung vorbereitet, und wenn China hart landet, gerät die Welt in eine Depression, denn seit 2008 ist es ihr Wachstum, das die Welt angetrieben hat.

 

Handelskrieg - Tit for Tat (Auge um Auge, Zahn um Zahn)

Vor kurzem haben die Handelsunterhändler von Trump einen Tarif von 50 Milliarden Dollar als Verhandlungsinstrument verhängt. China reagierte mit einer ähnlichen Gegenreaktion. Die USA erhöhten dann den Einsatz mit einem Zusatztarif von 200 Milliarden Dollar. Dies ist eine nukleare Option, wie man an den folgenden Import-Export-Zahlen sehen kann:

US nach China - $ 130 Milliarden 

China nach US - $ 506 Milliarden

Die Chinesen sind also schon nicht mehr in der Lage die von den USA aufgeworfenen Zölle zu erreichen, da ihre Exporte viermal so hoch sind wie die der USA, und sie importieren nur für $ 130 Milliarden. Wenn man die Natur des chinesischen Modells versteht, das sie in den vergangenen 30 Jahren aufgebaut haben, kann man sehen, dass sie unmöglich irgendeine der US-Forderungen erfüllen können, weil sie einen Handelsüberschuss halten müssen. Ohne diesen Überschuss implodiert ihre Wirtschaft.

 

Die hässliche Wahrheit der Angelegenheit

Die Trump-Handelspolitik versucht, die 35-jährige strukturelle Konfiguration der Weltwirtschaft umzukehren, ohne einen Kollaps auszulösen. Das Schlüsselelement dieser Struktur ist das anhaltende Handelsdefizit zwischen China und der Welt. Die scheinbar unmögliche Aufgabe besteht darin, das Handelsdefizit zu beseitigen, ohne die Blase zu zerstören.

Regierungspropaganda würde einen denken lassen, dass unsere gegenwärtige Erholung eine organische Wachstumsstory ist und der US-Motor die Welt aus der 2008 GFC (global financial crisis ) herauszieht. Dies ist natürlich eine Wahnvorstellung, denn die Wahrheit ist, dass China seit dem Jahr 2008 der Motor des Weltwirtschaftwachstums ist. Dieses Wachstum wurde durch ein schnelles Kreditwachstum in China angetrieben. Ein Ende des Wachstums in China wäre der Auslöser dafür, dass die Welt in eine Depression abrutscht, die mit gewaltig verbummelten Kapazitäten in Einklang gebracht werden muss.

Wenn also ein heißer Handelskrieg ausbricht, ist leicht zu erkennen: wenn dieser außer Kontrolle gerät, könnte dies unmittelbare und schlimme Folgen für alle Volkswirtschaften der Welt haben.

 

Die Post Bubble Kontraktion- (PBC)

All dies ist natürlich maßgeschneidert für die Zutaten zu einer Post-Bubble-Kontraktion, in die so scheint es, wir jetzt eintreten.

Frage: Was passiert mit der Leitwährung während einer PBC?

Antwort: - Einfach, sie geht nach oben. Denn Kreditverträge und -schulden müssen in der Leitwährung abgezahlt werden. Auch Geld aus der ganzen Welt fließt in die Leitwährung und in die liquidesten Finanzinstrumente dieser Währung: kurzfristiges Schatzpapier.

Unten: Der steigende USD

 

Der aufziehende Sturm - Datenpunkte beginnen zu verschmelzen.

Wir sollten alle wissen, dass unser aktueller Markt nur Monate davon entfernt ist, der längste Bullenmarkt der US-Geschichte zu sein, wenn wir neue Höchststände erreichen. Auch die derzeitige wirtschaftliche Expansion ist nur wenige Monate davon entfernt, die längste in der Geschichte der USA zu sein. Ja, der Zyklus ist sehr in die Jahre gekommen. Deshalb sollten wir auf Anzeichen für ein Ende [diese Zyklus] achten und es gibt viele da draußen.

Die Zinskurve:

Sie haben viel darüber gehört. Im Gegensatz zu dem, was Sie vielleicht gehört haben, muss es nicht invertieren, um eine Rezession auszulösen, und die aktuelle Kurve ist genauso flach wie bei den letzten beiden Marktspitzen.

Abflachende Renditekurve am Markthoch im Jahr 2000:

SS Jan 2000

 

Unten die Marktspitze aus Okt 2007:

SS Oct 2007 SS Oct 2007

 

Heutige Zinskurve in Blau - So flach wie bei bisherigen Markthochs. Die Skala kann die Steigung steiler erscheinen lassen, aber sie ist im Wesentlichen die gleiche wie die beiden oben mit nur 1% Unterschied zwischen kurzer und langer Dauer: 

US Yield Curve Jul 2018 US Yield Curve Jul 2018

 

Ich habe die Abfolge der Ereignisse, die wir erlebt haben, aufgezeichnet, als der Markt den Bestwert des vergangenen Jahres durchschritt. Da war ein Throwover Top, eine Käufer Kapitulation, Bitcoin als das Hauptobjekt der Spekulation am Hoch, und einmal wurde das Top durch die sofortige Abschlachtung der Volatilitätshändler geprägt. Seitdem hat der Markt die Schritte eines Dow-Theory-Bestätigungsprozesses durchlaufen, während der Markt Divergenzen zeigte, die NASDAQ und Russell auf neue Höchststände gebracht hat. Wir haben dies schon früher behandelt, aber jetzt haben wir neue Elemente eines Toppings, die vor kurzem im Rohstoffsektor aufgetaucht sind. Rohstoffe haben im letzten Monat eine harte Zeit hinter sich und scheinen auch ihr Hoch verzeichnet zu haben.

(zum Vergrößeren auf den Chart klicken. Es öffnet sich ein neues Fenster, dann erneut klicken)

 

Die obigen Charts sind ziemlich beeindruckend, wenn man einmal unter die Oberfläche schaut. Insgesamt weist der Rohstoffindex einen geringen Abschwung auf, was hauptsächlich auf den Energiekomplex zurückzuführen ist, der den Gesamtindex hält. Denken Sie daran, dass Energie typischerweise bis zur letzten Sekunde hält. Im Jahr 2008 erreichte das Öl Anfang Juli seinen Höhepunkt, nachdem alles andere bereits begonnen hatte zu sinken.

Kupfer: Bruch in einem katastrophalen Scheitern. Mehr dazu unten

Industriemetalle: Bruch mit nach unten drehendem 30 EMA.

Edelmetalle: Bruch unter 30 EMA

Landwirtschafts-Index: Tod, der wartet nur auf die Bestätigung

Energie/Oel: Immer noch in einem Aufwärtstrend, jedoch möglicherweise derzeit in einer Topping-Position ... siehe unten.

Dass die Rohstoffe unter die Räder kommen ist Bestandteil einer Post Bubble Kontraktion (PBC), die vom Markt Besitz ergreift.

Oben sehen wir ein weiteres großes Stück des Puzzles, das mit dem Hoch bei den Rohstoffen zusammenfällt. Vor ein paar Wochen waren es die aufstrebenden Märkte (Emerging Markets) und jetzt sind die letzten die Rohstoffe selbst.

Warum aber sind die Aktien selbst nicht abgestürzt?

Ich vermute, sie marschieren einfach mit geborgter Zeit. Wir sind im Hochsommer La La Land. Aus meiner Sicht ist Tesla der Schlüssel zum Markt. Solange [der Aktienkurs von] Tesla oben bleiben kann, bedeutet dies, dass die Psychologie positiv ist und risikofreudig bleibt. Hier haben wir es mit einer Aktie zu tun, die zwar eindeutig ein Betrug ist, aber sie schwebt weiter dahin hin und grillt die Shorts. Solange sich Investoren dazu entschließen, offensichtliche Betrügereien wie sie bei Tesla zu erkennen sind, nicht zu sehen, können wir daraus schlussfolgern, dass die Öffentlichkeit [die Masse, das Publikum], den Wunsch hat die Scheuklappen aufzubehalten und im Walde zu pfeifen.

Erinnern Sie sich, was es für ein herrlicher Sommer in Paris im Juli 1914 war, als die Menschen die Sonne genossen und sich in den Cafes in der ganzen Stadt vergnügten, ohne die Kräfte der verschmelzenden Katastrophe in ganz Europa zu bemerken.

Könnte es der Punkt sein, an dem wir heute sind ... metaphorisch?

 

DOW/Transports - Eine sich entwickelnde Nichtbestätigung:

Unten sehen wir wie der Transports über die letzten drei Tage in die gegensätzliche Richtung zum DOW verläuft.

 

Recherche zu Kupfer

Eine Sache ist klar ... Kupfer ist jetzt in einem Bärenmarkt. Es verbrachte das letzte Jahr damit, ein flaches Top aufzubauen, wobei die Dynamik [das Momentum] die ganze Zeit nachließ. Als es endlich fertig war, den Beutel an diejenigen zu verteilen, die zu lange auf der Party blieben, ging es los, ohne Ungewissheit. Das ist die Art von Signal, auf das man achten muss ... es ist aussagekräftig.

 

Die wirtschaftlichen Auswirkungen dieser Kupferbewegung sind tiefgreifend. Es stimmt mit der Grafik überein, die ich vor ein paar Monaten veröffentlicht habe, die signalisierte, dass China in Schwierigkeiten war. Der Sprung über den 200 & 150 EMA an einem einzigen Tag im Februar war ein unmissverständliches Zeichen an die Welt, dass China ein Problem hatte:

Die Shanghaier Börse ist jetzt auf eine Erholung eingestellt, da sie ein Erschöpfungstief verzeichnet hat. Aber die Erholung kommt aus einem V-Boden...und ich würde nicht in die Nähe dieses Marktes gehen.

Das Kupfersignal, das im Zusammenhang mit dem Shanghai-Chart genommen wurde, deutet darauf hin, dass das Problem aus China kommt.

 

Anleihen folgen Kupfer

Nach dem Einbruchssignal durch Kupfer konnten wir erwarten, dass die Anleihen folgen und das scheint sich einzustellen. Rambus hat darauf hingewiesen, dass der Rentenmarkt bereit dafür scheint ein Zinshoch zu hinterlegen. Dies ist natürlich genau das, was Lacy Hunt für einige Zeit klar gemacht hat, dass die Renditen bei einem wirtschaftlichen Abschwung in einer PBC nicht auf diesem Niveau bleiben werden.

TLT nimmt seinen Aufwärtstrend über seine 30 EMA wieder auf:

 

Unten sehen wir, dass die Zinsen reif für einen Fall aussehen:

 

Energieaktien

Der XLE befindet sich immer noch in der Nähe seiner Höchststände, die Dynamik ist jedoch schwächer geworden und befindet sich in einer Position, in der ein Top platziert werden könnte. 

Wöchentlicher XLE in einem Aufwärtstrend mit abnehmendem Momentum: RSI, MACD, PPO kurz vor Crossover ... Könnte es sich um den letzten Aufruf , den "Last Call" handeln?

 

Tageschart: Achten Sie auf die letzten zwei Kerzen, die Shooting Star Tops gesetzt haben.

 

ÖL- Könnte sich der Ölpreis auf ein zyklisches Top einrichten?

Der RSI (Relative Stärke Index) zeigt fehlendes Momentum an … das Volumen konnte kein neues High erzielen.

  

Edelmetalle:

Das Skript für eine PBC (Post Bubble Kontraktion) bedeutet für die Gold- und Silberaktien, dass sie zunächst verprügelt werden, da sie immer noch Aktien sind und dass auch der Goldpreis zunächst sinken wird. Gold dient als Liquiditätsbank, die beim Verkauf an den Märkten angezapft wird. Aber es ist auch der erste Markt der einen Boden bildet, dann einen Aufwärtstrend startet, der sich zu einem Bullenmarkt entwickelt. Das ist das Drehbuch, dem ich folge, also habe ich diese Woche viel Geld eingesammelt und warte jetzt bis zum Herbst darauf, es einzusetzen. Rambus hat erklärt, dass die letzten 2 Jahre im Goldmarkt nur eine Konsolidierung in einem anhaltenden säkularen Bärenmarkt waren. Ich bin nicht bereit, diese Erklärung abzugeben, aber im Kontext der Tiefstände vom Januar 2016 werden wir voraussichtlich in den nächsten drei Monaten einen harten Shakeout hinnehmen müssen. 

Unten: Hoffnungsschimmer wieder zerstört?

 

Goldpreis: Jetzt in einer Umkehr in allen Währungen

(zum Vergrößeren auf den Chart klicken. Es öffnet sich ein neues Fenster, dann erneut klicken)

 

Anmerkung der Rambus-Redaktion: Plunger ist Markthistoriker und Associate Writer bei Rambus Chartology. Seine Ansichten basierend auf der Dow Theorie und ein lebenslanges Studium der Marktgeschichte werden von Rambus begrüßt, auch wenn sie manchmal in Opposition zu Rambus Charts stehen.

Rambus Chartology

Der Artikel erschien am 15.07.2018 im engl. Original auf Rambus Chartology und wurde für die Metallwoche exklusiv und ohne Gewähr übersetzt.

Hinweis: Meinungen oder Empfehlungen geben die Einschätzung des jeweiligen Verfassers oder Interviewpartners wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung der „Metallwoche“ oder deren Betreiber dar. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Anlagemöglichkeiten dar. Beachten Sie bitte auch unseren Disclaimer!

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In