Die Meinung der Anderen: US-Dollar mit Ausbruch auf Wochenbasis und der goldene Frühling

Tags: Sunshine Profits Die Meinung der Anderen Przemyslaw Radomski Gold Silber Minen Charts Charttechnik Analyse Meinung USD USDX

von Przemyslaw Radomski, CFA

Der USDX-Handelsschluss am Freitag war der höchste Wochenschlusskurs in 2018. Dies ist eine äußerst wichtige Aufwärtstrendbestätigung für den bullischen Ausblick der US-Währung, welche auf die Bestätigung des Ausbruchs über das inverse Kopf-Schulter-Muster folgte. Die Auswirkungen sind für den US-Dollar eindeutig bullisch. Aber sind sie auch eindeutig bärisch für Gold? Das gelbe Metall beendete die Woche nahe dem Oktobertief und der SLV-ETF schloss auf dem höchsten Stand seit Ende August. Ist der Ausblick für den Edelmetallmarkt also wirklich pessimistisch?

Ja, so ist es. Die Reaktion der Edelmetalle auf die USD-Aktion kann zeitweise verzögert sein, und dies ist höchstwahrscheinlich auch diesmal der Fall. Die aktuellen Zeiten sind aufgrund der jüngsten Volatilität an der Börse und weil wir uns kurz vor den US-Wahlen befinden, alles andere als ruhig. Daher ist es nicht sonderbar, dass sich Gold und Silber trotz der Zunahme der bärischen Auswirkungen vieler langfristiger Charts und des USD-Index relativ gut halten.

Die Performance der Edelmetallen gleicht einer Sprungfeder. Wenn die Spannungen in Bezug auf den Aktienmarkt und die Wahlen verschwunden sind (oder sie auf bedeutungsvolle Weise abnehmen - so kann sich beispielsweise das Geschäft nach den Wahlen wieder normalisieren), werden Gold-, Silber- und Minenaktien wahrscheinlich ihre Signale einholen und tiefer sinken.

Wir haben auch kurzfristige Bestätigungen dafür, dass dies wahrscheinlich der Fall ist.

(Zur Vergrößerung bitte auf die Charts klicken, sie öffnen sich dann groß in einem neuen Fenster)

Relative Bewertungen

http://www.goldseek.com/news/2018/11-5pr/1a.png

  

Eine der nützlichsten Goldtradingtipps im Allgemeinen ist die kurzfristige relative Performance von Silber- und Minenaktien im Verhältnis zu Gold. Lokale Spitzen werden häufig von unterdurchschnittlich performenden Minen und überdurchschnittlich performendem Silber begleitet. Genau das haben wir im letzten Teil der letzten Woche gesehen.

Der SLV-ETF schloss den Tag über den vorangegangenen Tagesschlusskursen, während der GLD-ETF dies nicht tat. Der GDX-ETF (Proxy für Minen) lag nur knapp über dem 50% igen Retracement der letzten Hochs. Die Minen entwickelten sich unterdurchschnittlich, während Silber eine Outperformance erzielte und die Auswirkungen sind bärisch.

SLVs Ausbruch in Bezug auf die Schlusskurse ist ein interessantes Zeichen für sich, da Silber für seine Fake-Ausbrüche bekannt ist. Wenn Silber über einem bestimmten Wert ausbricht, aber Gold und Bergbauaktien dieses Signal nicht bestätigen, ist der Silberausbruch wahrscheinlich ein gefakter und es wird wahrscheinlich darauf eine Invalidierung und sehr wahrscheinlich ein starker Rückgang folgen.

Es ist zu beachten, dass der Ausbruch von Silber nur ein sehr kurzfristiges Phänomen ist.

Langfristige Signale von Silber und Gold

http://www.goldseek.com/news/2018/11-5pr/2a.png

  

Aus der größeren Perspektive ist klar, dass das Weißmetall unterhalb der zuvor gebrochenen aufsteigenden, langfristigen Unterstützungs- / Widerstandslinie bleibt. Diese liegt derzeit bei etwa 15 US-Dollar, so dass selbst eine Bewegung auf dieses Niveau aus technischer Sicht nichts ändern würde.

Der Abbruch unter diese wichtigen Linie und deren Bestätigung macht die Abwärtsbewegung sehr wahrscheinlich. Die Tiefststände von 2015 liegen ziemlich nahe am aktuellen Preis, sodass es unwahrscheinlich ist, dass sie den Rückgang stoppen können. Schließlich ist die Größe der Bewegung, die auf eine Konsolidierung folgt, wahrscheinlich der Größe der vorhergehenden Bewegung ähnlich. Der vorangegangene Rückgang hat Silber um mehr als drei Dollar nach unten gedrückt, so dass es ziemlich wahrscheinlich ist, dass wir auf einen Bereich von etwa 11 bis 12,50 Dollar abrutschen werden, statt nur in einen Bereich, der am Boden des Jahres 2015 endet. 

Zur Erinnerung, das ist nicht dort, wo wir ein Ende des Rückgang erwarten. Wir werden (und zwar sehr wahrscheinlich) einen Bounce von diesen Niveaus bekommen (vielleicht wird das Tief des Jahres 2015 als Widerstand bestätigt, wenn der Silberpreis wieder zu ihm zurückkehrt) und dann ein endgültiges Absinken auf den wahren Boden bei extrem unheimlichen Preisniveaus - wahrscheinlich bei oder unter 10 $.

Die langfristige Chart von Gold kann uns auch etwas Interessantes erzählen.

 

http://www.goldseek.com/news/2018/11-5pr/3a.png

 

Letzte Woche haben wir betont, wie ähnlich die Situation bei Gold dem ist, was 2013 passierte. In der heutigen Analyse werden wir dieses Thema erneut betrachten und dabei die monatlichen Preisänderungen betrachten.

Während des massiven Rückgangs von 2012 bis 2013 gab es nur einen monatlichen Anstieg im Gold. Es gab auch nur einen monatlichen Aufschwung (März 2013), im Fall des Rückgangs, der im ersten Halbjahr dieses Jahres einsetzte. Und das war letzten Monat. Dies deutet darauf hin, dass wir wahrscheinlich kurz vor dem größten und volatilsten Teil des Rückgangs stehen. Es ist nicht die Zeit, unachtsam zu werden. Es ist die Zeit, äußerst aufmerksam und entsprechend positioniert zu sein.

Gold ist diesen Monat höher, aber das macht nichts aus. Im April 2013, kurz vor dem Rückgang, haben wir zuerst einen Anstieg nach oben gesehen, der das gelbe Metall über den Schlusskurs des Vormonats (März) hob, nicht jedoch über sein Intraday-Hoch. Der Schlusskurs im Oktober lag bei 1.215 USD und sein Intraday-Hoch bei 1.246 USD. Gold handelt derzeit um das Preisniveau von 1.230 USD - perfekt abgestimmt auf die Höhe im April 2013, nur wenige Tage vor dem großen Einbruch.

Die Verbindung von 2013 zu heute bleibt intakt; und die bärische Goldpreisprognose scheint berechtigt zu sein.

Nehmen wir uns einen Moment Zeit, um die Entwicklung des USD-Index zu überprüfen.

USDX bestätigte Ausbrüche

http://www.goldseek.com/news/2018/11-5pr/4a.png

  

Der Ausbruch über das inverse Kopf-Schulter-Muster wurde durch viele Tagesschlusskurse, wöchentliche und monatliche Schlußkurse sowie durch eine Rückwärtsbewegung an diese bestätigt, der dann eine Rallye folgte. Mit anderen Worten, es wurde auf praktisch allen möglichen Wegen bestätigt. Dies steht auch im Einklang mit der langfristigen bullischen Analogie, und diese Stärke fand statt, während Trump die Fed offen kritisierte, was den Wert der US-Währung eigentlich hätte zurückgehen lassen müssen. Stattdessen erfolgte eine Rallye. Es ist wirklich schwer, sich eine stärkere bullische Kombination von Faktoren vorzustellen.

Ok, wenn (was - basierend auf dem oben genannten - eher ein „Wann“ -Problem als ein „Wenn“ ist) ein bestätigter Ausbruch oberhalb der mittelfristigen inversen Kopf-Schulter-Formation vorliegt, werden die Auswirkungen für die folgenden Wochen sogar noch bullisher sein, aber unter kurzfristigen Aspekten ist alles bereits vorhanden.

Warum ist das für den Edelmetallmarkt so wichtig? Der offensichtliche Grund ist, dass aufgrund der langfristigen negativen Verbindung zwischen Gold und USDX, eine USD-Rally früher oder später wahrscheinlich zu sinkenden Goldpreisen führen wird. Es gibt aber auch einen weniger klaren Grund, der aus analytischer Sicht ebenso wichtig ist.

Wenn der USD-Index in den folgenden Wochen an Wert gewinnen wird und wir uns bezüglich der mittelfristigen Aussichten für Gold-, Silber- und Minenaktien irren, bedeutet dies, dass wir wahrscheinlich sowieso keine steigenden EMs sehen werden, sondern eher eine Fortsetzung der Seitwärtsbewegung. Dies würde uns viel Zeit geben, um unsere Positionen anzupassen und vielleicht mit dem langfristigen Anlagekapital in den Edelmetallmarkt zu gelangen. Obwohl das Portfolio nicht direkt betroffen ist, wird ein "analytisches Sicherheitsnetz" geschaffen, da wir wahrscheinlich sehr klare „Sinneswandel" - Signale von der Gold-USDX-Verbindung erhalten. Zu diesem Zeitpunkt ist dieses Signal aus den oben genannten Gründen nicht vorhanden. Gold-, Silber- und Minenaktien dürften nämlich aufgrund der zunehmenden (aber vorübergehenden) Unsicherheiten und Spannungen in Bezug auf die allgemeine Aktienmarktentwicklung und die US-Wahlen oben gehalten werden. Sobald sich das Geschäft wieder normalisiert hat, werden den Goldpreis wahrscheinlich seine langfristigen Indikationen einholen und er wird auf bedeutende Weise nachgeben.

Dies schließt den kurzfristigen Teil der Analyse ab, aber noch nicht den gesamten Aufsatz. Bevor wir zusammenfassen, möchten wir Sie über die Dreiecksknoten-Reversals für den gesamten Edelmetallsektor auf den aktuellen Stand bringen.

 

Die Reversaltermine für Gold, Silber und Minenaktien

Beginnen wir mit der Diskussion der Reversals in Gold.

 

http://www.goldseek.com/news/2018/11-5pr/5a.png

 

Im März 2018 stellten wir die Dreieckspitzen-basierten (dh Dreieck-Scheitelpunkt-basierten) Reversals vor und es stellte sich heraus, dass praktisch alle mit dieser Technik markierten Wendepunkte auf die eine oder andere Weise funktionierten. Manchmal waren die Tops wichtig und manchmal waren sie sehr kurz. In fast allen Fällen war die Technik jedoch nützlich. Die vertikalen Linien, die aus der jüngeren Vergangenheit stammen, waren schwarz, da ihre Auswirkungen in der Vergangenheit unklar waren. Ohne sie zu bewegen, haben wir nur ihre Farbe geändert, je nachdem, welche Auswirkungen sie hatten. Bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um zu überprüfen, wie gut diese Technik funktioniert. Die Folge ist, dass wir diesen Gold-Signalen in Zukunft ein noch größeres Gewicht beimessen werden.

Der Hauptgrund dafür, dass wir das erwähnen, ist, dass wir die Berechnungen basierend auf den jüngsten Preisextremen aktualisiert haben und dass sich der Ausblick selbst ein wenig geändert hat, da der aktuelle Rückgang länger dauert, als wir ursprünglich erwartet hatten. Wenn sich die zugrunde liegenden Fakten ändern, sollte die Analyse entsprechend angepasst werden, sodass sie stets auf dem neuesten Stand ist. Die Einschätzung der Aussichten und der Handelspositionen aus früheren Signalen, die nicht mehr in Kraft sind (z. B. das Festhalten an einer Long-Position im Edelmetallsektor aufgrund des bereits invalidierten, inversen Kopf-Schulter-Formation in den Minenaktien), ist eine der Möglichkeiten, im Laufe der Zeit Kapital zu verlieren. Objektiv und auf dem neuesten Stand zu bleiben, ist ein Weg voran zu kommen.

Um auf den Punkt zurückzukommen, wir haben vier Dreiecks basierende Reversals vor uns. Das erste ist am 6. Dezember, das zweite am 20. Dezember, das dritte am 31. Dezember und das letzte zwischen dem 4. und 6. Februar.

Der Grund für zwei Datumsangaben im letzteren Fall ist, dass es tatsächlich auf drei separaten Dreiecken basiert. Eines von ihnen basiert auf den Dezember 2015 und August 2018 Böden und den April 2018 und Oktober 2018 Tops. Die verbleibenden zwei sind langfristiger Natur. Sie basieren auf der steigenden Linie, die auf den Tiefständen im Dezember 2015 und Dezember 2016 basiert, und den rückläufigen, langfristigen Linien, die (beide) auf dem Hoch vom April 2018, dem Hoch vom Ende 2012 und dem Hoch von 2011 basieren.

Das letzte Mal, als wir ein Reversal sahen, das auf mehr als einem Dreieck beruhte, war der Boden Anfang Oktober und es folgte tatsächlich eine scharfe Rallye. Dies macht es noch wahrscheinlicher, dass der Reversal Anfang Februar 2019 ein sehr wichtiger Reversal werden wird. Vielleicht ist es DER finale Boden für den aktuellen Rückgang - mit einem Goldpreis bei etwa 890 USD.

Wenn dies der Fall ist, könnten die vorherigen 3 Reversal dem anfänglichen Bounce entsprechen (eine Bewegung Anfang Dezember auf ein Level von um die 1.050 USD) und das Ende des Aufwärtsschwungs nahe am Monatsende (entweder nahe dem 20. oder 31.).

Natürlich ist das oben Genannte die mögliche Performance des Goldes, die auf den Informationen basiert, die wir momentan zur Verfügung haben, als wahrscheinlich erscheint. Sobald weitere Details verfügbar sind, werden wir unsere Analyse entsprechend anpassen.

Mal sehen, wie das Obige zu den Reversaldaten für Silber passt.

http://www.goldseek.com/news/2018/11-5pr/6a.png

  

Kurz gesagt, es passt sehr gut dazu. Der erste der anstehende Reversaltermin ist der 11. Dezember, der zweite der 11. Januar und der dritte der 7. Februar.

Die Linien, die sich zu den oben genannten Datumsangaben kreuzen, unterscheiden sich von denen, die wir in Gold sehen. Daher ist die Tatsache, dass die Reversaltermine in Silber denen in Gold ähnlich sind, ziemlich erstaunlich. Die Ähnlichkeit ist im Falle der Dezember- und Januar-Reversals nicht perfekt, im Fall der Februars ist sie jedoch eindeutig vorhanden.

Berücksichtigt man sowohl die Charts als auch ihre eigenen Implikationen, so ergibt sich eine Situation, in der sich der Edelmetallmarkt zunächst nahe der Mitte Dezember 2018 und dann Anfang Januar wieder umkehren dürfte. Beide sind jedoch nicht sehr präzise und zusätzliche Zeichen sollten vor dem Einstellen/Veränderung einer Position berücksichtigt werden. Die wichtigste Schlussfolgerung ist, dass wahrscheinlich in der ersten Februarhälfte 2019 ein wesentlicher Reversal stattfindet. Dieses Ziel wird nicht nur durch drei Dreiecksknoten-Reversals in Gold, sondern auch durch eine in Silber bestätigt.

Was ist mit den Minen?

http://www.goldseek.com/news/2018/11-5pr/7a.png

  

Es gibt mehrere Reversal, die gleich um die Ecke liegen und der nächste ist dieser Freitag, und dann gibt es zwei Ende November (21. und 30. November). Es gibt nur einen ähnlichen Fall in der jüngeren Vergangenheit, wo wir in relativ kurzer Zeit ähnliche Reversaltermine gesehen haben. Das war Juli und Anfang August, und das war der Zeitpunkt, als die Minen deutlich abnahmen.

Zusätzlich zu den Reversalterminen in diesem Monat haben wir nur zwei Reversaltermine in der Nähe, die auf den Scheiteln der Dreiecke basieren, und beide basieren auf mehr als einem Scheitelpunkt. Sie basieren auf zwei abnehmenden roten Widerstandslinien und zwei steigenden Unterstützungslinien (eine beginnt am Anfang 2016 und die andere beginnt Ende 2016).

Die erste starke Umkehrung findet am 18. Januar statt und die zweite findet zwischen dem 6. und 12. Februar statt (die beiden Scheitelpunkte sind nicht perfekt, aber nahe genug, um zusammen berücksichtigt zu werden).

Die Reversalprognose für Januar wird aufgrund der oben genannten Unschärfen unscharf, da derjenige des Goldpreises entweder Ende 2018 oder in der ersten Sitzung des Jahres 2019 zu einem Reversal führt. Silber deutet auf einen Reversal am 11. Januar hin und der Scheitelpunkt für die Minen deutet auf eine Trendwende am 18 hin. Es könnte sein, dass sich verschiedene Teile des EM-Marktes zu unterschiedlichen Zeitpunkten umkehren oder es könnte auch sein, dass wir im Januar einen sehr volatilen Markt mit mehreren Reversals haben werden. Zu diesem Zeitpunkt ist es unmöglich zu sagen, welcher der oben genannten Punkte wahrscheinlicher ist.

Die tiefgreifendste Auswirkung des obigen Charts ist jedoch die Tatsache, dass wir in der ersten Februarhälfte 2019 eine Reversalprognose erhalten. Sie befindet sich zwischen dem 6. Februar und dem 12. Februar und passt daher perfekt zu den Daten, die wir basierend auf den Gold- und Silbercharts erhalten.

Folglich ist das wichtigste und stärkste Anzeichen, das wir aus allen drei der oben genannten Charts erhalten, die Wahrscheinlichkeit, dass sich der Edelmetallsektor sehr wahrscheinlich Anfang Februar 2019 umkehren wird. Basierend auf der Form des Goldrückgangs im Jahr 2013 und der Analogie zum aktuellen Rückgang ist die erste Februarhälfte derzeit das wahrscheinlichste Zeitziel für DEN endgültigen Boden in Gold und den Rest des Edelmetallsektors.

 

Zusammenfassung

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass die Aussichten für den Edelmetallsektor weiterhin stark pessimistisch sind, und die Tatsache, dass die EMs noch nicht auf die Stärke des USD reagieren, macht diese Aussage nicht ungültig. Das aktuelle Hin- und Her- Handeln ist ermüdend und / oder langweilig, abhängig von der eigenen Perspektive (ermüdend von der kurzfristigen und langweilig von der langfristigen), aber es ist sehr wahrscheinlich, dass die Geduld hier gut belohnt wird. Die Outperformance von Silber und die Underperformance der Minen deuten darauf hin, dass wir wahrscheinlich nicht mehr lange warten müssen.

Um klar zu sein, Gold dürfte noch immer auf etwa 6.000 Dollar steigen, aber nicht bevor es zuerst deutlich nachgibt.

Nebenbei bemerkt, bevor Sie uns als Perma-Bären bezeichnen, beachten Sie bitte, dass wir jahrelang (in Bezug auf langfristige Investitionen) bei Edelmetallen bullisch waren - bis April 2013. Wir suchen nach dem wahren Boden im Edelmetallsektor, nicht weil wir sein oder des Goldanlegers Feind sind. Umgekehrt, wir sind der wahre Freund, der Ihnen sagt, wenn etwas nicht stimmt, auch wenn es unangenehm sein könnte, es zu hören.

Vielen Dank.

© Przemyslaw Radomski, CFA

Founder, Editor-in-chief, Gold & Silver Fund Manager

Sunshine Profits - Gold & Silver Investment

All essays, research and information found above represent analyses and opinions of Przemyslaw Radomski, CFA and Sunshine Profits' associates only. As such, it may prove wrong and be a subject to change without notice. Opinions and analyses were based on data available to authors of respective essays at the time of writing. Although the information provided above is based on careful research and sources that are believed to be accurate, Przemyslaw Radomski, CFA and his associates do not guarantee the accuracy or thoroughness of the data or information reported. The opinions published above are neither an offer nor a recommendation to purchase or sell any securities. Mr. Radomski is not a Registered Securities Advisor. By reading Przemyslaw Radomski's, CFA reports you fully agree that he will not be held responsible or liable for any decisions you make regarding any information provided in these reports. Investing, trading and speculation in any financial markets may involve high risk of loss. Przemyslaw Radomski, CFA, Sunshine Profits' employees and affiliates as well as members of their families may have a short or long position in any securities, including those mentioned in any of the reports or essays, and may make additional purchases and/or sales of those securities without notice.

Der Artikel erschien im engl. Original am 05. November 2018 auf goldseek.com und wurde von der Metallwoche exklusiv und ohne Gewähr übersetzt.

(Querbild: DonkeyHotey)

Mit der Rubrik "Die Meinung der Anderen" wollen wir Stimmen ein Gehör bei uns verschaffen, die möglicherweise manchmal durchaus auch konträr zu unseren Meinungen stehen (können). Wir sind davon überzeugt, dass unsere Hörer und Leser selbst am besten beurteilen können, wie sie die Aussagen, Meinungen und den Inhalt (be)werten.

Hinweis: Meinungen oder Empfehlungen geben die Einschätzung des jeweiligen Verfassers oder Interviewpartners wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung der „Metallwoche“ oder deren Betreiber dar. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Anlagemöglichkeiten dar. Beachten Sie bitte auch unseren Disclaimer!

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In