Ein historischer Chart über "das Ende der Welt"...

Tags: Rambus Charts Analyse Charttechnik Meinung Weltereignisse LTCM-Panik Irak Krieg 09/11 1.Golfkrieg

von Rambus

Ich habe heute nur einen Chart, den ich "History Chart of the End of the World" nenne, welchen ich 2013 aufgebaut habe. Normalerweise zeige ich diesen Chart ein paar Mal pro Jahr, um das Gesamtbild im Blick zu behalten. Dieser langfristige Monatschart zeigt alle weltbewegenden Ereignisse, die sich wie das Ende der Welt anfühlten, als sie auftraten... und ich kann das persönlich bestätigen, weil ich in jedem dieser Ereignisse in den Märkten [aktiv] war.

Der Crash in das Tief von 2009 war das letzte Mal, dass wir etwas hatten, was sich wirklich so anfühlte, als wäre es ein lebensveränderndes Ereignis, ähnlich dem Crash von 1929. Wie Sie sehen können, bildete das Ende der Welt Ereignis in 2009 den vierten Wendepunkt in diesem 10 Jahre dauernden blauen Dreieckskonsolidierungsmuster. Das letzte kleine Ereignis , was den Anlegern Angst einjagte, war die BREXIT-Abstimmung Anfang 2016, das sich als Nicht-Ereignis herausstellte. Die meisten haben es schon vergessen, aber für einige Wochen waren es große Neuigkeiten.

Was ich Ihnen heute zeigen möchte, ist, was in den letzten sechs Monaten passiert ist. Zuerst möchte ich erklären, wie ich den langfristigen Aufwärtstrendkanal bekommen habe. Wie Sie bemerken werden, haben die oberen und unteren Tops und Böden nur einen Berührungspunkt, wie könnten sie dann die oberen und unteren Schienen [des Kanals] bilden? Als ich dieses Diagramm ursprünglich erstellte, habe ich die Mittellinie wegen der vielen Berührungen benutzt, die sie meistens von unten bekommen hat. Die gestrichelte Mittellinie wurde 1995 zunächst nach oben durchbrochen und mehrere Male zurück getestet, bevor dann der parabolische Anstieg in das 2000er Bullenmarkthoch begann, das schließlich die Blasenphase dieses säkularen Bullenmarktes beendete.

Diese zentral gestrichelte Mittellinie wurde während des LTCM, Long Term Capital Management, Crash von oben getestet, an den sich einige von Ihnen vielleicht erinnern. Dann, während des Bärenmarktes, der mit dem 2000er Hoch, fallenden Keil begann, fand der COMPQ zunächst Unterstützung auf der zentral gestrichelten Mittellinie, die eine mehrmonatige Rally hervorbrachte. Auch nach dem 9/11 Ende dieses Welt Ereignis sahen wir eine kleine Rallye von der Mittellinie aus. Der Bärenmarkt von 2000 endete ein Jahr später im September 2002. Achten Sie darauf, wie die zentrale, gestrichelte Mittellinie dann von September 2003 bis Oktober 2007 Widerstand bot, den Red Bear Channel, der am Ende des Bullenmarkthochs zum Crash-Tief von 2009 führte.

Aus der Sicht der Chartologie trägt diese zentral gepunktete Mittellinie viel Gewicht wegen all der Berührungen, die sie hat. Wie Sie wissen, haben die Aktienmärkte seit Januar dieses Jahres etwa über sechs Monate korrigiert. Der Grund, warum ich Ihnen diesen Chart heute zeige, ist der Preisverlauf in den letzten sechs Monaten, wie der grüne Kreis zeigt. Ich habe Ihnen oft erklärt, wie eine wichtige Trendlinie gebrochen werden kann, zuerst mit dem ersten Treffer und einem kleinen Ausverkauf, dann einer Rallye, die über dieser wichtigen Trendlinie ausbricht und dann einen letzten Backtest von oben, um den Breakout- und Backtestungvorgang zu beenden.

Achten Sie auf die Preisaktion auf der Miniaturansicht in der rechten Seitenleiste, insbesondere die letzten sechs Monats-Bars. Sehen Sie sich nun die Preisaktion im grünen Kreis an. Wenn ich bei der Interpretation der zentral gestrichelten Mittellinie richtig liege, dann ist der COMPQ gerade dabei, über diese sehr wichtige Trendlinie auszubrechen. Dieser Monat ist noch sehr jung, aber wenn wir sehen, dass der Preishandel über der gestrichelten Mittellinie Ende Juni stattfindet, dann wird der zweite Teil des Ausbruchsprozesses abgeschlossen sein. Ich würde erwarten, dass die Ausbruchsrallye ähnlich wie beim ersten Ausbruch 1995 flach ist und dann das Backtesting von oben beginnt.

Der Ausbruch von der zentral-gestrichelten Mittellinie im Jahr 1995 dauerte fünf Jahre, um die Blasenphase dieses säkularen Bullenmarktes zu vollenden. Man kann nicht wissen, wie sich die Aktienmärkte entwickeln werden, aber wenn der COMPQ dieses Jahr 2018 über die Mittellinie ausbricht und es etwa fünf Jahre dauert, bis die obere Kanalbegrenzung erreicht wird, dürfte das Top um das Jahr 2023 liegen. Wiederum gibt es keine Möglichkeit dies zu wissen, aber wenn das der Fall wäre, dann wäre dieser säkulare Bullenmarkt, der 2009 begann, im Jahr 2023 14 Jahre alt, was in Bezug auf die Zeitdauer etwas knapp ist. Wir könnten auch erwarten, dass noch mindestens eine sehr harte Erschütterung eintritt, die sich wie das Ende der Welt anfühlen wird, ähnlich der LTCM-Panik von 1998.

Die Quintessenz ist, dass es keine Möglichkeit gibt zu wissen, was die Zukunft bringt, aber wir haben einen Plan, der uns bei unserer Investition in die Zukunft unterstützen soll. Solange der Spielplan funktioniert, müssen wir ihn nicht reparieren, sondern ihm erlauben, uns den Weg zu zeigen, bis ihn etwas wesentlich verändert.

Alles Gute!

© Rambus

Rambus Chartology

Der Artikel erschien am 09.06.2018 im engl. Original auf Rambus Chartology und wurde für die Metallwoche exklusiv und ohne Gewähr übersetzt.

Hinweis: Meinungen oder Empfehlungen geben die Einschätzung des jeweiligen Verfassers oder Interviewpartners wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung der „Metallwoche“ oder deren Betreiber dar. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Anlagemöglichkeiten dar. Beachten Sie bitte auch unseren Disclaimer!

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In