Hannes Zipfel: Was den Märkten und Edelmetallen demnächst drohen könnte

Tags: US-Wirtschaft Kreditzyklus Geopolitik Trump Minen Silber Gold Finanzmärkte Hannes Zipfel

von Frank Meyer

Der „Trump-Jump“ an den Börsen scheint erst einmal abgefrühstückt zu sein. Aufgrund der sich eintrübenden Wirtschaftsdaten nicht nur in den USA könnte diesem doch schon recht alten Kredit- und Konjunkturzyklus die Luft ausgehen. Es braucht nur eines der globalen Risiken in den Fokus der Märkte zu rücken, so Hannes Zipfel, dann ist es vorbei mit dem rosa Wolken-Kuckucksheim. Wir sprechen über einen US-Präsidenten, der sich als das entpuppt, was seine Kritiker immer behauptet haben, über die sichtbare Geldflucht aus dem US-Dollar und über die Entwicklung von Gold, Silber und den Minen...
 
Zugeschaltet aus Wiesbaden ist uns Hannes Zipfel. Viel Spaß!
P.S.: und wer war noch einmal dieser John Law von dem Hannes Zipfel hier spricht...?
 

Sie sind nicht eingeloggt! Um den gesamten Inhalt sehen zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In

 
Themen der Sendung 
 
Das große Bild bzw. das Ende des Trump-Jumps
Ein immer peinlicherer US-Präsident 
USA auf dem Weg zu einer Demokratur?
Sind die Märkte reich für einen Crash?
Nachlassende Dymnamiken 
Geldflucht aus dem US-Dollar
Die potentiellen schwarzen Schwäne
Der Goldmarkt
Silber - Nachfrageschwäche der Industrie mitten im Boom?
Minenwerte
Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In