Metallwoche am Mittwoch: Palladium stark, Gold profitiert vom schwächeren US-Dollar kaum

Tags: NYMEX Comex CFTC Manipulation JPMorgan Politik Charts Minen Maaßen Medien Presse Trump U.S. Zwischenwahlen Palladium Silber Gold

Gerade noch etwas mehr als $90 beträgt der Preisunterschied von einer Feinunze Gold zu einer Feinunze aus Palladium. Während Gold, Silber, als auch Platin am Tag nach den US-Wahlen eher lustlos gehandelt werden und auch kaum von einem schwächeren US-Dollarkurs profitieren, kann Palladium heute um in der Spitze 20 USD zulegen und handelt aktuell bei $1.135, knapp $17 unter dem kürzlich verzeichneten neuen All-Zeit-Hoch...

Wir schauen auf den Handel am Tag nach den U.S. Zwischenwahlen, erleben gerade wie mit dem Schuldeingeständnis eines Ex-JPMorgan Händlers aus einer weiteren, früheren "Verschwörungstheorie" zur Manipulation der Edelmetalle an Comex und Nymex,  jetzt eine  Tatsache wurde und "erfreuen" uns  an Themen in der aktuellen Presselandschaft. Willkommen zur Metallwoche am Mittwoch! 

 

Sie sind nicht eingeloggt! Um den gesamten Inhalt sehen zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In

Themen der Sendung

Kurz vor der Edelmetallmesse in München

"Verschwörungstheorie": Bald ein Ritterschlag?

Ex-JPMorgan Händler gibt Manipulation bei Edelmetallen zu

CFTC: Bei der damaligen Untersuchung zu Silber auf allen Augen blind..?

Trump feiert die Feste wie sie fallen...

Charts: Wie sieht es denn aus bei Gold, Silber und den Minen?

Liquidität oder bald fehlende Liquidität?

Venezuela und die goldenen "Träume" des Präsidenten

Die USA, die Sanktionen und die Hörigkeit...

Glühwein statt Tagesschau?

Aus der Kategorie: "Wir haben es doch auch gesagt..!"

Der BitCoin und der Energieaufwand

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In