Metallwoche am Mittwoch: Worüber wir nachdenken sollten…


Das war knapp! Zwei schwache asiatische Nächte, und schon sehen die Chartbilder für Gold und Silber nach Brechreiz aus. Die Minen haben sich am Dienstag mit -6 Prozent schon übergeben. Böse Signale! Etliches passt nicht zusammen, vor allem bei Währungen. Typisch für eine Truman-Show. Beendet der US-Dollar bald einem Paukenschlag das diesjährige Sommerloch? Und was passiert dann mit den Metallpreisen? Wir schauen diesmal etwas tiefer in die Geschichte und vergleichen die heutige Phase mit der Zeit von 1974-1976 und ziehen Schlüsse zum Boom im Jahr 1980, als jeder Gold und Silber haben wollte…

Zugeschaltet aus Düsseldorf ist Michael, der “Düsseldorfer”. Am Mikrofon an der Börse: Frank Meyer. Viel Spaß bei unserer Mittwochsausgabe!


Metallwoche.de ist ein kostenpflichtiges Angebot der Frank Meyer Media GmbH. Um Zugriff auf den kompletten Inhalt dieses Artikels zu erhalten, legen Sie zunächst ein kostenfreies Benutzerkonto an. Danach können Sie ein Abonnement bestellen.


Wer uns noch nicht kennt

Wie komme ich hier rein?

Themen der Sendung

Das sieht gefährlich aus: Chartbilder für Gold und Silber
Minen über der Kloschüssel… Test der alten Tiefs?
US-Dollar-Index als Taktgeber. Da passt was nicht!
Silber derzeit etwas besser als Gold
14. August – neue Insiderdaten zum Gold ETF
Oh Wunder! Mexiko fördert jetzt weniger Silber
Spezial: Willkommen in der Truman Show!
Wer bucht zuerst aus?
Big Money, Smart Money & Spekulanten
Spezial: 1974 bis 76 – oder 1980
Mollath endlich frei! Und die anderen?
Es trifft ja immer die anderen…

Print Friendly


19 Kommentare

Um die Kommentarfunktion nutzen zu können, benötigen Sie ein laufendes Abonnement der Metallwoche. Fragen zu unserer Seite richten Sie bitte direkt an kundenservice@metallwoche.de.