Florian Grummes: Bitcoin - Kaufchance zwischen 6.200 & 8.200 US-Dollar

Tags: Marktkommentar 08.10.2019 Charts Meinung Analyse Bitcoin Midas Touch Consulting Florian Grummes

1. Rückblick

Nachdem der Bitcoin im ersten Halbjahr 2019 zunächst eine sehr eindrucksvolle Rally aufs Parkett legen konnte, kommt es seit deren Hochpunkt am 26.Juni 2019 bei 13.887 US-Dollar zu einer mehrmonatigen Korrektur, die zuletzt auch für den lange erwarteten Einbruch auf unter 8.000 US-Dollar sorgte... Dabei konnte sich der Bitcoin den über Sommer bis auf drei kleine Ausrutscher meist solide oberhalb von 9.450 US-Dollar halten. Erst im September wurde das sich abzeichnende absteigende Dreieck immer mehr Marktteilnehmern bewusst. Am 24.September waren die Marktteilnehmer schließlich so weichgeklopft, dass die Bitcoin Notierungen nicht nur die monatelange Unterstützung nach unten durchbrachen, sondern ohne große Gegenwehr bis auf fast 7.700 US-Dollar rutschten. Erst hier ist seit zwei Wochen eine Stabilisierung zu beobachten, die sich bislang aber noch nicht einmal das Prädikat einer echten „Gegenbewegung“ verdient hat.

2. Chartanalyse Bitcoin in US-Dollar

Bitcoin Wochenchart Oktober 2019

Quelle: Tradingview

Auf dem Wochenchart ist zunächst die Einsicht wichtig, dass die starke Rally im Frühling die Bitcoin-Notierungen bislang „lediglich“ an das 61,8%-Retracements des Krypto-Winters zurückführte. Gleichzeitig impliziert daher ein Anstieg über das Juni-Hoch bei 13.887 US-Dollar vermutlich auch einen Angriff auf das Allzeithoch bei knapp 20.000 US-Dollar, welches am 17.Dezember 2017 erreicht wurde. Ein erneuter Anstieg bis an dieses Allzeithoch spricht im großen Bild sicherlich für die Fortsetzung des Bullenmarktes und damit natürlich auch für neue Allzeithochs. 

Interessanterweise hat die seit Ende Juni währende Korrektur mittlerweile den Wochenchart auf stark überverkauft gedreht. Damit ist die wichtigste Voraussetzung für eine mehrmonatige neue Aufwärtswelle bereits gelegt. Allerdings fehlen noch klare Trendwendesignale. So notiert der Stochastik Oszillator zwar tief in der überverkauften Zone, hat aber eben noch nicht nach oben gedreht. 

Grundsätzlich sind die Bitcoin-Notierungen jetzt hinsichtlich der Frühlingsrally in die Zone zwischen deren 50%-Retracement bei 8.500 US-Dollar und deren 61,8%-Retracement bei 7.230 US-Dollar eingetaucht. Normalerweise findet ein Markt in dieser Region genügend Unterstützung, um zumindest eine Gegenbewegung einzuleiten. Im schlechtesten Fall fällt der Bitcoin allerdings noch bis an die altbekannte Unterstützungszone um ca. 6.200 US-Dollar zurück.

Für Investoren und Swingtrader, deren Zeithorizont zumindest ein paar Wochen, idealerweise aber mehrere Monate oder Jahre umfassen sollte, bietet sich jetzt die Zone zwischen 6.200 und 8.200 US-Dollar als zugegebenermaßen breite, aber sinnvolle Kaufzone an. Das verbleibende Abwärtsrisiko scheint überschaubar. Nur bei Bitcoinkursen unterhalb von 5.800 US-Dollar muss mit der Fortsetzung des Krypro-Winters gerechnet werden.

 

Bitcoin Tageschart Oktober 2019

Quelle: Tradingview

Auf dem Tageschart hat die Korrektur mittlerweile für das typische Widersehen mit der steigenden 200-Tagelinie (8.536 US-Dollar) gesorgt. Nachdem sich die Bitcoin-Notierungen im Früh-Sommer viel zu weit von diesem gleitenden Durchschnitt entfernt hatten, suchen sie jetzt um diese Linie herum nach Halt. Auch wenn die volatile Natur des Bitcoins grundsätzlich fast immer für ein Überschießen in die ein oder andere Richtung sorgt, sollte die 200-Tagelinie jetzt zumindest eine Erholung einleiten können. Dass die Linie zwischenzeitlich um knapp 800 US-Dollar unterschritten wurde, ist also kein Grund zur Sorge. Vielmehr dürfte der Klassiker unter den gleitenden Durchschnitten einem Gummiband gleich schon bald für eine Gegenreaktion sorgen.

Die bullische Ausgangslage wird durch ein frisches Kaufsignal des Stochastik Oszillators verstärkt. Im Gegensatz zum Wochenchart sind hier tatsächlich erste Trendwendesignale erkennbar. Insbesondere kurzfristig erscheint das verbleibende Abwärtsrisiko sehr überschaubar.

Insgesamt steht vermutlich eine Erholung bis an die ehemalige Unterstützung um 9.100 US-Dollar mehr oder weniger unmittelbar bevor. Sollten die Bullen hier scheitern, kann es nochmals zu einem Abverkauf und damit auch zu Kursen unterhalb von 7.700 US-Dollar sowie einem Test der Aufwärtstrendlinie (aktuell ca. 7.050 US-Dollar) kommen. Genau wie auf dem Wochenchart erscheinen aber schrittweise Zukäufe zwischen 6.200 und 8.200 US-Dollar sinnvoll.

3. Terminmarktstruktur Bitcoin

Bitcoin CME Oktober 2019

Quelle: Barchart

Durch den Kursrückgang hat sich der CoT-Bericht für den Bitcoin Future weiter verbessert. Eine antizyklisch vielversprechende Engstelle liegt zwar noch nicht vor, aber die Gruppe der „Other Reportables“ hat ihre Short-Positionen mittlerweile fast vollständig eindeckt.

Unter den „Other Reportables“ fasst die U.S. Commodity Futures Trading Commission (CFTC) alle meldepflichtigen Trader, die nicht einer der drei Gruppen der Produzenten, Swap Dealer oder Money Manager zugerechnet werden können, zusammen. Aus antizyklischer Sicht hat diese Gruppe rückblickend den Kursverlauf in diesem Jahr fast perfekt gespielt, denn zum Startpunkt der Bitcoin-Rally im April war man sehr stark auf der Longseite positioniert. Bis Mitte Juni sind die „Other Reportables“ dann immer weiter auf die Shortseite gewechselt. In den letzten drei Monaten haben sie nun ihre Shorts schrittweise in die fallenden Kurse wieder eingedeckt. Sobald diese Gruppe wieder die Longseite bevorzugt, sollten wir es ihr gleichtun.

Folgt man der Gruppe der „Other Reportables“ ist das Risiko nach unten jetzt äußert überschaubar. Allerdings ist diese Gruppe noch nicht für eine neue Aufwärtsbewegung beim Bitcoin positioniert. Der CoT-Report mahnt also vorerst noch zur Geduld.

4. Sentiment Bitcoin

Bitcoin Sentiment Oktober 2019

Quelle: Sentimentrader

Crypto Fear and Greed Oktober 2019

 

Quelle: Crypto Fear & Greed Index

Bitcoin Fear and Greed Index Oktober 2019

Quelle: Crypto Fear & Greed Index

Mit dem Kurssturz vor zwei Wochen ist die Panik unter den Marktteilnehmern deutlich angestiegen. Zwischenzeitlich lag bereits eine antizyklische Kaufchance vor. Aktuell zeigen sowohl die Daten von „Sentimentrader“ als auch der „Fear & Greed Index“ einen zu hohen Pessimismus unter den Marktteilnehmern auf.

Aufgrund der eindeutig zu pessimistischen Stimmungslage liefert die Sentimentanalyse ein Kaufsignal.

5. Saisonalität Bitcoin

Bitcoin Seasonax Oktober 2019

Quelle: Seasonax 

Basierend auf der Auswertung der ersten 10 Jahre seiner Existenz hat sich für den Bitcoin ein doch recht eindeutiges saisonales Muster entwickelt. Aktuell würden wir uns demnach am Beginn einer soliden Aufwärtsbewegung befinden, die für das 4.Quartal beim Bitcoin statistisch betrachtet typisch ist.

Zusammengefasst liefert auch die Saisonalität ein Kaufsignal. Jeder weitere Rücksetzer könnte bereits den Startschuss für eine Rally in den kommenden zwei bis drei Monaten liefern.

6. Bitcoin gegen Gold

Bitcoin in Gold Oktober 2019

Quelle: XE 

Derzeit kostet ein Bitcoin „nur noch“ 5,53 Unzen Gold. Andersherum gerechnet muss man für eine Unze Gold aktuell 0,18 Bitcoin bezahlen! Damit hat Gold gegen Bitcoin in den letzten drei Monaten um über 33% aufgewertet. Aufgrund der in dieser Analyse ermittelten Kaufchance beim Bitcoin sowie der zunehmenden Korrekturgefahr am Goldmarkt, macht aktuell der Fokus bzw. das Übergewichten auf Bitcoin schrittweise wieder Sinn.

Grundsätzlich sollte man in beiden Asset-Klassen investiert sein. D.h. mindestens 10% und maximal 25% seines Gesamtvermögens sollte man in Edelmetalle (primär physisch) anlegen, während man in Kryptos und vor allem im Bitcoin mindestens 1% und maximal 5% halten sollte. Wer sich mit den Kryptowährungen und Bitcoin sehr gut auskennt, kann individuell sicherlich auch höhere Prozentzahlen in Bitcoin allokieren. Für den normalen Anleger, der natürlich vor allem in Aktien und Immobilien investiert ist, sind 5% im hochspekulativen und hochvolatilen Bitcoin aber schon sehr viel. 

7. Fazit und Empfehlung 

Die Bitcoinpreise haben in den letzten dreieinhalb Monaten wie erwartet stark korrigiert und mittlerweile auch das offene Gap beim Bitcoin-Future um 8.500 US-Dollar eindeutig geschlossen. Wann immer ein Markt stark ansteigt muss er im Anschluss auch stark korrigieren. Genau das ist nun auch wieder beim Bitcoin passiert. Im Grunde genommen ein ganz normaler und gesunder Vorgang. Antizykliker und geduldige Investoren finden jetzt einen ausverkauften Markt, der wieder wunderbare Chancen auf der Oberseite bietet. Zwar ist der Boden möglicherweise noch nicht gefunden, dass Abwärtsrisiko ist aber sehr überschaubar und dürfte im allerschlechtesten Fall noch einen Rückgang bis auf ca. 6.200 US-Dollar mit sich bringen. Angesichts des typischerweise starken 4.Quartals muss es aber nicht notwendigerweise zu derart tiefen Kursen kommen.

In jedem Fall befinden wir uns jetzt in der Akkumulationsphase. Schrittweise Zukäufe an schwachen Tagen zwischen 6.200 und 8.200 US-Dollar sollten bereits in einigen Monaten zu ansehnlichen Buchgewinnen führen. Eventuell sind die derzeit niedergeschlagenen Kurse die letzte Chance halbwegs günstig in den Bitcoin zu kommen, bevor die Rally in Richtung der Allzeithochs um 20.000 US-Dollar startet. Das alleine wäre mehr als eine Verdopplung des aktuellen Kurses!

Obendrein wachsen seit 10 Jahren kontinuierlich die Marktkapitalisierung sowie alle fundamentalen Indikatoren wie die Anzahl und Anwendung der Bitcoin-Wallets, die Größe der einzelnen Blocks, die Anzahl der Transaktionen als auch die Hashrate sowie der Wert des gesamten Netzwerkes.

© Florian Grummes

Edelmetall- und Krypto-Experte

Goldnewsletter.de

Kostenloser Newsletter

Autor: CelticGold.eu

Hinweis: Meinungen oder Empfehlungen geben die Einschätzung des jeweiligen Verfassers oder Interviewpartners wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung der „Metallwoche“ oder deren Betreiber dar. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Anlagemöglichkeiten dar. Beachten Sie bitte auch unseren Disclaimer!

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In