Hard Asset-Makro 12/14: Dollar-Index: 79 verteidigt und damit $ gerettet

Tags: Gold Silber Dollar Märkte Börse Palladium Bonds Vartian

von Mag. Christian Vartian

Das Riskieren eines starken Einbruches des US- Hypothekenschuldenmarktes aufgrund der abnehmenden („Tapern“) Preisstu?tzung der Federal Reserve hat die Federal Reserve diese Woche noch doppelt verstärkt:

1) Es wurden abermals die Stu?tzungskäufe fu?r US- Hypothekarschuldverschreibungen zuru?ckgefahren;

2) Die Federal Reserve ließ verlauten, statt wie bisher angeku?ndigt „sehr lange“ nach dem ku?nftigen Auslaufen der Stu?tzungskäufe, nun schon 6 Monate nach dem ku?nftigen Auslaufen der Stu?tzungskäufe auch die Zinsen vom Niveau 0%-0,25% erhöhen zu wollen;

Bitte erinnern: Der USD hielt sich in den letzten Wochen gemessen am USD- Index knapp bei 79, darunter befindet sich eine Abverkaufsrisikozone. Dieses Risiko hat das FOMC nun beseitigt, es wurde der Zeitraum der ku?nftigen Niedrigzinsen verbal verku?rzt: Quelle:

Bloomberg: „The greenback reached a two-week high against the euro yesterday, the day after Fed Chair Janet Yellen said borrowing costs could start rising “around six months” following an end to the U.S. central bank’s bond buying”.

gs532edb715f5ac vart-1-12-2014


79 verteidigt (bis u?ber 80), Märkte geschockt (insbesondere Spekulanten mit USD- Kreditverschuldung).Der S&P 500 zeigte keine verstärkten, aber auch keine reduzierten Unsauberkeiten in der Pattern Recognition.

Das Smart Money im Westen hielt am Gold fest, kaufte aber nicht zu.

Die Ukraine Gefahr bleibt virulent. Das Smart Money in Asien verkaufte Gold beim FOMC Meeting, das Momentum Money kaufte Gold aggressiv am Freitag als klar wurde, das die FED die Reverse Repo Politik nicht wieder aufnahm bzw. der Saldo aus Repos minus Reverse Repos unter Yellen positiv wurde und auch jetzt blieb.

Der CN YUAN fiel zeitweise um 0,3% auf ein 11 Monatstief wegen schlechter ökonomischer Nachrichten aus China.

Unser sehr entschlossener Palladium Long Call wurde noch mit Swaps weiter verstärkt und war ein Volltreffer. Palladium u?berwand den Widerstand bei 800$ trotzdem nicht. Tatsache bleibt, dass ein RU- Short- Squeeze möglich bleibt und Anlegernachfrage zudem steigt.

Aus letzter Woche: Wir haben sehenden Auges einen recht herben Verlust gegen Gold hingenommen, weil wir Palladium zu Lasten von Silber recht deutlich aufgestockt haben, obwohl es schlechter performt hat. Die Logik dahinter: Inflation noch unmerklich. Bei Szenario A) entfällt zwar der Palladium Short- Squeeze, aber der Aufschwung kommt wieder und braucht das Elitematerial; Bei Szenario B) wird Palladium wegen Sanktionen gegen den Hauptexporteur Russland knapp.

Manchmal muß man eben auch am kurzen Ende Verluste nehmen, um ein Szenario abzubilden. Wir tun das, diese Nerven muß man haben.

S&P 500 resistance levels 1875, 1900, und 1925; support levels 1837, 1825, und 1800.

Zwei wesentliche Faktoren hier:

a) Die US Wirtschaft erholt sich (noch) ein wenig mehr;

b) Der US- Aktienmarkt ist voll valuiert und kurzfristig u?berkauft.

Wie im letzten HAM erwähnt, erwies sich das zeitweise Halten des Russischen Aktienindex RTS diese Woche als 10% Gewinn (bounce back). Wir sind aber schon wieder draussen.

Methodik hier: Aktien hält man als dividendenbringende Einzelaktien, exakt dem Multiplen eines Index nachgebildet und hedgt diese mit einem Sell to Open des entsprechenden Index- Futures bei Bedarf.

Die Stopps zieht mein „Bollinger Band Stopper“ automatisch nach oben nach und löscht den unbenutzten fru?heren Stopp. So werden Gewinne abgesichert.

Stand Vartian Edelmetallindex zum 21.03. Börsenschluß: Au 44%, Ag 18%, Pd 28%, Pt 10%.

Die Edelmetalle entwickelten sich diese Woche entlang ihrer spezifischen Eigenschaften folgendermaßen (Stand – GLOBEX- Schluss):

Gold (Au) sank von EUR 992,28 auf 966,46; minus 2,60%
Platin (Pt) sank von EUR 1049,00 auf 1036,19; minus 1,22%
Palladium (Pd) stieg von EUR 552,14 auf 572,76; plus 3,73%
Silber (Ag) sank von EUR 15,41 auf 14,68; minus 4,74%
Silberzahlungsmittel ist auf dem Zahlungsmittelwert in EUR.
Gold/Oil: 13,37 (VW 13,95) - f. Au
Dow/Gold: 12,23 (VW 11,63) - f. Au

vc1214

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In