Hard Asset- Makro- 23/19: Defla S - Na bitte, heftig Tropfen höhlt den Stein(Kopf)

Tags: Hard Asset- Makro- 23/19 HAM-Reports Vartian Gold Silber Platin Palladium Cryptos Bitcoin Charts Aktien SPX 500 devisen Zinsen Analyse Meinung Wirtschaft

von Mag. Christian Vartian

Es gibt bereits einige Nebenwirkungen auch der "Therapie" der US-Regierung gegen die Deflationistensteinköpfe, die nicht ganz so erfreulich sind, nämlich: Die US-Nonfarm-Payrolls kamen mit 90K vs. 170K Erwartung herein, ein sehr schwacher Wert. Vorwiegend natürlich - wie alles - eine Folge der Deflationitis allerorts.

Frightening by Tightening - Angst machen durch Zuziehen (der Schnur um die Kehle der Wirtschaft) war ja überall zentralbankseits das Rezept, um Wirtschaftswachstum und Zuversicht abzuwürgen, Investitionen zu stoppen und Mangel (mit Mangelteuerung) hervorzurufen.

Wie in alten Actionfilmen der 1980-iger gibt es dagegen eben nur 3 Rezepte: 

a) den entführten Zug mit Fernbremse zu stoppen; China schickte aber die Fallschirmjäger nicht, um die US-Zentralbank zur Räson zu bringen;

b) den entführten Zug per Rakete abzuschießen; das ist gesundheitsunverträglich für die Insaßen und das will Trump daher nicht;

c) den entführten Zug zu beschleunigen, damit er entgleist und damit zum Stillstand kommt- die Trump Taktik also: Übertreibe was Du nicht willst, damit es durch Übersaturation aufhört.

Bis jetzt hat c) funktioniert, der Meister des Neo-Reaganismus spielt nach Lehrbuch.

Und wenn man es kennt verdient man kräftig mit:

Die FED scheint in neuen Äußerungen nachzugeben, die EZB tat es auf ihre (noch skurrilere) Art auch, sie bekundete, an Negativzinsen festhalten zu wollen (warum die nicht die Zinsen zwecks Sortierwirkung auf +1,5% anheben kann und dafür QE verdreifachen bleibt ein Mysterium oder die Folge der Wohnimmobilienkapitalinvestition einiger? Ratsmitglieder?- überlegen Sie sich, wenn Sie z.B. zwischen regionalen Aktienindizes auswählen, mal: In was haben die stimmberechtigten Rastsmitglieder denn ihre eigene Altersversorgung, vielleicht kein schlechter EUROSTOXX vs. SPX Indikator)

Wie schrieben wir letzte Woche:

"Aktien inmitten einer an sich bullischen Startformation im größeren Bild, wobei allerdings bis zum Drehpunkt noch nach unten im kleineren Bild Luft sein könnte" und das war bei 2750 SPX 500 Punkten. Für Kunden waren wir präziser, da stand 2734. Und dann geschah das

Open in new window

was wir Stand derzeit vorhersehen können (2734 -> 2825)

Jetzt steht das so:

Open in new window

was wir Stand derzeit nicht genau vorhersehen können (2825 -> 2875)

Nun ist ja oben eine "siebenachteläugige" Scharfschützenqualität - in grün - eindeutig vorhanden, was ist aber mit der "einachteläugigen" Blindheit, die orange markiert ist?

Ja, die ist blind. Wo das Hirn nicht reicht, muß der Arm her.

Und wie in Armeen üblich, hat man für seine Unfähigkeiten als Scharfschütze eben dann noch ein gutes Werkzeug dabei, um das eine Achtel auf kurze Distanz (und leider nur dort) abzudecken: Die Maschinenpistole:

Open in new window

 

  • eine verfahrenstechnische Lösung also, die z.B. einstellbare Wiederholungen, die dann vollautomatisch wiederholt werden, ermöglicht.
  • eine verfahrenstechnische Lösung also, die z.B. völlige Unabhängigkeit des Stopp Loss vom Trailing Stopp ermöglicht;
  • eine verfahrenstechnische Lösung also, die z.B. das Einstellen eines Abstandes bis sich der Trailing Stopp überhaupt aktiviert, zulässt.


So das blinde Achtel wegen eigener Unzulänglichkeit kompensiert, ist dann der orange Teil kein Problem mehr und noch nicht einmal viel Arbeit.

Eigentlich zur Präzisierung des Gegengewichtens unserer lieben Assets Gold, Silber, Palladium und Platin erfunden, wenn die Welt zu denen böse ist, kann die EDV Lösung natürlich auch Tradepunkte verwalten und dergleichen (es ist ihr egal, ob das ein Hedge ist oder ein Long Boost oder sonstwas.)

Es ging also natürlich nie um etwas außer Deflationsbekämpfung und nicht um Handelskrieg. Prompt hat Trump einige Zölle gegen China verzögert, als die Zentralbank einlenkte.

Was sagt das Geld? (Silber bitte, nicht Gold):

Open in new window

Es sagt: Ein kleiner Hoffnungsstreifen, mehr noch nicht, aber immerhin.

Wertebunker und Edelrohstoffe Gold und Palladium - das Carl Menger Paar, die Waren ohne jemals negativen Grenznutzen - beide erfreut

Open in new window

Open in new window

Und die soziologisch immer ähnlicher werdenden BitCoin und Platin

Open in new window

Open in new window

mahnen aber den Westbayern im Weißen Haus, es nicht bei 25% des Weges zurück nach 1980 zu belassen, sondern bitte schon 100% des Weges Richtung 1955 anzustreben.

Strauß reicht nicht, wir wollen Ludwig Erhard.

Zu wenig Assets?

https://www.youtube.com/watch?v=pjacOmKDJ80

Alles außer Wirtschaftswunder ist dem Deutschen Kulturmenschen unwürdig. Die Kulturgroßnation der Dichter, Denker und Kreativen hat mit Ordnung und Komisskopf (Disziplin existiert nicht als Deutsches Wort!) noch nie etwas zu tun gehabt, sondern an der Anarchiegrenze am besten funktioniert. Geldmenge vollgas, die Deutschländer werden der größte Nutznießer sein. Wir haben Washington in so und richtig definierter Deutscher Hand, wann kriegen wir Berlin?

Sie sind nicht eingeloggt! Um den gesamten Inhalt sehen zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In

© Mag. Christian Vartian

Unser Bloghttp://www.vartian-hardassetmacro.com

Das hier Geschriebene ist keinerlei Veranlagungsempfehlung und es wird jede Haftung für daraus abgeleitete Handlungen des Lesers ausgeschlossen. Es dient der ausschließlichen Information des Lesers.

Hinweis: Meinungen oder Empfehlungen geben die Einschätzung des jeweiligen Verfassers oder Interviewpartners wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung der „Metallwoche“ oder deren Betreiber dar. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Anlagemöglichkeiten dar. Beachten Sie bitte auch unseren Disclaimer!

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In