Hard Asset- Makro- 31/19: Defla XXL - Perfide Staatsanleihenkurshebungsaktion

Tags: Hard Asset- Makro- 31/19 Vartian Gold Silber Platin Palladium Wirtschaft Notenbabken FED Powell Zölle Charts Analyse Meinung HAM-Report

von Mag. Christian Vartian

Ein Bild zeigt das angesteuerte Ergebnis, welches ganz simpel ist: Staatsanleihenkurse in den Himmel hypen:


Open in new window

Wie macht man das technisch am besten?:

1) Zuerst senkt man die Zinsen, weil man das über die Renditeformel ganz ohne Psychologie, also mathematisch erreicht: Staatsanleihen zu halten rechnet sich am besten auf Kredit und mit hohem Hebel, Zinsen runter und es geht besser.

→ erfolgt in der abgelaufenen Woche, die US-Zentralbank senkte den Leitzinssatz um 0,25%;

2) Leise (damit niemand wirtschaftsoptimistisch wird) den Verkauf von Staatsanleihen vom Eigentum der US-Zentralbank in den Markt (unter geldmengensenkendem Geldeinzug) beenden, damit das ANGEBOT an Staatsanleihen sinkt und die Kurse gestützt werden.

→ erfolgt in der abgelaufenen Woche;

3) Extrem falkisch daherreden, dass diese Zinssenkung absolut nicht der Anfang einer weicheren Geldpolitik sei, damit nur ja kein Wirtschaftsoptimismus entsteht und RELATIV Staatsanleihen attraktiver erscheinen als AKTIEN (relative Präferenz durch Daherreden steuern).

→ erfolgt in der abgelaufenen Woche;


Nebenwirkung

Open in new window

USD steigt (Sie sehen EUR USD)


Nebenwirkung der Nebenwirkung:

US-Exporte noch mehr erschwert, das muß man kompensieren, was die FED unter den Punkten 1-3) angerichtet hat und daher

4) Zusätzliche 10% Zoll auf Chinesische Produkte.

Wirtschaftsoptimismus damit dann kurzfristig ganz gecrasht und RELATIV Staatsanleihen noch viel attraktiver als AKTIEN (relative Präferenz durch Zölle weiter steigern).

→ erfolgt in der abgelaufenen Woche;

Et voilà: Der Staatsanleihenbubblesuperhype.

Das Werk all derer, die die Finanzierung des Staatsdefizites durch die Druckerpresse der Zentralbank ablehnen, so sieht es aus.

Dauernd lustig?

Eher nicht, supergute Nachrichten sicher twitterbereit.

Freut uns das: Nein! Weiterer, sinnloser Umweg, Ausnahme bei Gold in der Korrelation gegen EUR, die machte dabei Freude:

Open in new window

Dass dabei ein in diesem Format nicht zu veröffentliches GAP in einem ganz wichtigen Treiber seiner Schließung entgegengeht, das freut uns. Denn dann haben Assets endlich freie Bahn nach oben.

Sie sind nicht eingeloggt! Um den gesamten Inhalt sehen zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In

© Mag. Christian Vartian

Unser Bloghttp://www.vartian-hardassetmacro.com

Das hier Geschriebene ist keinerlei Veranlagungsempfehlung und es wird jede Haftung für daraus abgeleitete Handlungen des Lesers ausgeschlossen. Es dient der ausschließlichen Information des Lesers.

Hinweis: Meinungen oder Empfehlungen geben die Einschätzung des jeweiligen Verfassers oder Interviewpartners wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung der „Metallwoche“ oder deren Betreiber dar. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Anlagemöglichkeiten dar. Beachten Sie bitte auch unseren Disclaimer!

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In