Hard Asset- Makro- 47/19: Defla XXL- Eine Milliarde Pessimismus und die kluge Frau

Tags: Hard Asset- Makro- 47/19 HAM-Report Vartian Wirtschaft Notenbanken FED Deflation Inflation USD

von Mag. Christian Vartian

Die Aktienmärkte weisen wegen des fortdauernden Geldmangels bereits eine bärische Divergenz im RSI auf.

Was ist ein RSI?

  • A = durchschnittliche Summe positiver Tage (Kerzen)
  • X = durchschnittliche Summe negativer Tage (Kerzen)
  • RSI = 100 x A / (A+X)
  • Werte von 0 - 30 sind überverkaufter Markt,
  • Werte zwischen 30 und 70 normal,
  • Werte zwischen 70 und 100 sind überkaufter Markt

Ausgehend von einer aufwärts gerichteten Bewegung im Basiswert ist eine bärische Divergenz der Zustand, wenn der Basiswert zusammen mit dem RSI nach einem Hoch in eine Korrektur übergeht und nach der Korrektur eine neue Kaufwelle im Basiswert folgt, die der RSI aber nicht mitmacht.

Ausgehend von einer abwärts gerichteten Bewegung im Basiswert gilt für eine bullische Divergenz, dass neue Tiefs im Basiswert durch den RSI nicht mehr mit einem Absinken begleitet werden.

Der größte Hedgefonds der Welt - Bridgewater - soll gleich eine Milliarde USD an Optionsprämien ausgegeben haben, um sich teilweise gegen den Rückgang der Aktienmärkte zu versichern. Kolportiert wird eine Warrant- (US-Optionsscheintyp mit Ausübbarkeit während der Laufzeit) Laufzeit bis Ende? März 2020.

Die vom US-Präsidenten für einen Posten als FED-Gouverneurin nominierte Judy Shelton ließ verkünden, die Unabhängigkeit der FED von der Politik sei eigentlich nirgendwo gesetzlich festgeschrieben.

Na hoffentlich nicht, denn Deflation gegen die Regierung, gegen US-Arbeitsplätze zu veranstalten durch "über den Wolken Schwebende (teilweise ohne Wirtschaftsstudium auch noch)", die was auch immer sie sich einbilden als reale Weltpolitik betreiben ohne jede Kontrolle, ohne je gewählt worden zu sein, ohne sanktioniert werden zu können, müsste auch irgendwann einmal aufhören.

An der Handelsfront 2 Schritte zurück, dann ein halber vorwärts und dann Verkündung als Erfolg. Ein absurdes Theaterspiel mittlerweile.

China soll im Falle einer Einigung etwa 80% so viel US-Agrarprodukte kaufen, wie es vor dem Handelsstreit sowieso gekauft hat.

Erfolg? Für wen?

Trade Deal Phase 1 ist offenbar verschoben.

Jedenfalls braucht Trump den republikanischen Senat, um das Impeachment des Repräsentantenhauses zu verhindern und aber genau dieser Senat hat gerade per Gesetz China wegen der Hong Kong Unruhen verurteilt, was China weniger dealfreudig machen muß. 

Klingt nicht nach Ausweg.

Um kurzfristig Stimmung zu verbreiten, wird von Chinas Einladung zu Face to Face Talks und Verschiebung neuer Strafzölle schwadronniert.

Das Ganze wird dann in Zeitungspapier mit der Aufschrift "Bullish" gepackt und als Optimismus verkauft.

Setzen Sie lieber nicht darauf, Bridgewater könnte Recht haben.

Optimistisch würde uns nur das Einlenken (oder eingelenkt Werden - siehe Frau Shelton) der FED stimmen mit der Konsequenz, dass die total verfehlte Geldmengenpolitik der FED wie der PBoC sofort per Druckerpresse korrigiert wird. Nicht weil wir immer für die Druckerpresse wären, sondern weil man künstlich geschaffene Deflation nur so heilen kann. Bis zu einer normalen Inflationsrate von 5%. Ein HAM ohne Charts, weil es ohnehin nur um die X- Achse geht. Und da stehen: zu wenig USD.

Sie sind nicht eingeloggt! Um den gesamten Inhalt sehen zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In

© Mag. Christian Vartian

Unser Bloghttp://www.vartian-hardassetmacro.com

Das hier Geschriebene ist keinerlei Veranlagungsempfehlung und es wird jede Haftung für daraus abgeleitete Handlungen des Lesers ausgeschlossen. Es dient der ausschließlichen Information des Lesers.

Hinweis: Meinungen oder Empfehlungen geben die Einschätzung des jeweiligen Verfassers oder Interviewpartners wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung der „Metallwoche“ oder deren Betreiber dar. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Anlagemöglichkeiten dar. Beachten Sie bitte auch unseren Disclaimer!

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In