Silberpreis - Kommt das Finale erst noch?

Tags: Midas Touch Consulting Meinung Charts Gold Analyse vom 28.02.2019 Silber in Euro Silber Florian Grummes

von Florian Grummes

Während der Preis für eine Feinunze Gold seit Mitte August ausgehend vom Tiefpunkt bei 1.160 US-Dollar bis auf zuletzt 1.346 US-Dollar um über 16% ansteigen konnte, kommt der Silberpreis im gleichen Zeitraum „nur“ auf ein Plus von 13,2%. Zudem fand Silber seinen Tiefpunkt(13,88 US-Dollar) erst am 14.November, also knapp drei Monate später als der Goldpreis.

Silber hat offensichtlich den deflationären Druck im Finanzsystem ab dem Sommer des letzten Jahres frühzeitig erahnt und mit fallenden Preisen reflektiert. In der seit Mitte November laufenden Rally im Edelmetallsektor hinken die Silbernotierungen nun jedoch hinterher. Bezeichnenderweise kommt das Gold/Silber-Ratio seit Monaten kaum vom Fleck und läuft zwischen Werten von 81 und knapp 86 seitwärts.

Währenddessen hat sich die mittlerweile über sieben Monate alte Aufwärtsbewegung am Goldmarkt vor allem seit Mitte November ihren Weg nach oben gebahnt. Normalerweise holt der Silberpreis zum Ende einer mehrmonatigen Rally im Edelmetallsektor seinen Rückstand auf und stellt mit einem Schlussspurt die anderen Edelmetalle vorübergehend in den Schatten.

Basierend auf dieser Erfahrung könnte man also argumentieren, dass die starke Aufwärtsbewegung im Sektor noch nicht vorbei ist. Demnach müsste der Goldpreis noch in Richtung 1.300 - 1.320 US-Dollar zurücksetzen bevor das große Finale der Rally im Frühling für Kurse zwischen 1.355 und 1.400 US-Dollar sorgen könnte. Für den Silberpreis würde dies ausgehend von ca. 15,50 US-Dollar einen scharfen Anstieg bis in den Bereich um 17,00 - 17,50 US-Dollar bedeuten.

 

Gold/Silber-Ratio - Losgelöst von den natürlichen Gegebenheiten

Das Gold/Silber-Ratio hat sich in den letzten zweieinhalb Jahren immer weiter von seinem naturgegebenen Verhältnis entfernt. Während in der Erdkruste ungefähr auf neun Unzen Silber eine Unze Gold zu finden ist, notiert das an den Finanzmärkten ermittelte Preisverhältnis hingegen bei 83,5 zu 1!

Gold-Silber-Ratio US-Dollar Euro - Tageschart

www.gold.de/kurse/gold-silber-ratio

Seit dem großen Silber-Top im April 2011 bei knapp 50 US-Dollar befindet sich der Silberpreis in einer bitteren Abwärtsbewegung.

Immerhin liefert die Stochastik auf dem Monatschart für das Gold/Silber-Ratio nun aber einen kleinen Hoffnungsschimmer. Nicht nur blinken erste Divergenzen beim Oszillator auf, vielmehr hat das Momentum nach unten gedreht, womit sich im großen Bild möglicherweise eine mittel- bis längerfristige Stärke des Silberpreises entwickeln könnte.

 

Silberpreis in US Dollar - Rücksetzer bis zur 50-Tagelinie

Wie vor fünf Wochen richtig vermutet, konnte der Silberpreis ausgehend von seiner 200-Tagelinie (15,19 US-Dollar) weiter ansteigen. Ebenso war auf der Oberseite erwartungsgemäß kein Durchkommen durch die starke horizontale Widerstandszone zwischen 16,00 und 16,25 US-Dollar möglich.

Silberpreis in US-Dollar - Tageschart Silberkurs

Der Rücksetzer in den letzten Tagen verläuft bislang jedoch relativ glimpflich bzw. zäh und macht eher einen bullischen Eindruck. Möglicherweise haben die Bären noch Platz bis zur steigenden 50-Tagelinie (15,53 US-Dollar), bevor die kleine Korrektur ihren Abschluss findet. Im Anschluss wäre eine erneute Attacke auf die Widerstandszone sowie die Abwärtstrendlinie (ca. 16,30 US-Dollar) denkbar.

Mit der neutralen Lage bei den Indikatoren im Rücken könnte dann der Ausbruch gelingen und Silber mit einem fulminanten Schlussspurt den Goldpreis in diesem Frühling in den Schatten stellen. In diesem Fall wäre ein schneller Anstieg bis an die nächste horizontale Widerstandszone zwischen 16,90 und 17,30 US-Dollar realistisch.

Für den Goldpreis wäre entsprechend das Ende der korrektiven Welle 4. im Bereich zwischen 1.305 und 1.320 US-Dollar zu erwarten. Von dort aus sollte dann die finale 5.Welle bis in den Bereich 1.355 - 1.375 US-Dollar starten. Auch ein trügerischer Ausbruch über die mehrmonatige Widerstandszone 1.355 - 1.375 US-Dollar in Richtung 1.400 US-Dollar könnte die letzten Trendfolger fälschlicherweise noch in den Markt locken.

Im späteren Frühlingsverlauf ist in jedem Fall von einem deutlichen Rücksetzer bei den Edelmetallen auszugehen, welcher erst im Sommer wieder wirklich günstige Einstiegschancen mit sich bringen wird.

 

Silber in Euro - Weiter aufwärts

Auch in Euro gerechnet hielt sich der Silberpreis weitgehend an meinen Fahrplan und konnte das Ende Oktober genannte Erholungsziel (14,00 Euro) mit 14,24 Euro mittlerweile leicht übertrumpfen. Sollte das für den Silberpreis in US-Dollar beschriebene bullische Szenario einer noch bevorstehenden 5.Welle tatsächlich eintreten, sind auf Sicht der nächsten ein bis zwei Monate in Euro gerechnet durchaus Kurse um 15,00 Euro und höher möglich.

Silberpreis in Euro - Tageschart Silberkurs

Silber weiter HALTEN

Momentan gibt es keinen Grund den gestiegenen Silbernotierungen hinterherzulaufen. Silber bleibt vielmehr eine Halte-Position und sollte erst in die nächste größere Kursschwäche (vermutlich im Juni/Juli) wieder akkumuliert werden.

© Florian Grummes

Kostenloser Newsletter: http://eepurl.com/pPhCf

Website: https://www.midastouch-consulting.com

Hinweis: Meinungen oder Empfehlungen geben die Einschätzung des jeweiligen Verfassers oder Interviewpartners wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung der „Metallwoche“ oder deren Betreiber dar. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Anlagemöglichkeiten dar. Beachten Sie bitte auch unseren Disclaimer!

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In